HTC wird auch 2019 noch aufs Smartphone angewiesen sein.

Laut HTCs Taiwan-Präsident Darren Chen (via Digitimes) will HTC in der ersten Jahreshälfte 2019 wieder einmal im Smartphone-Markt angreifen. Die Rede ist von einem “reboot” der Smartphone-Marke im Mittelklasse- und Highend-Segment.

Die Verkäufe des aktuellen Flaggschiff-Modells U12 bezeichnet Chen als “robust” seit dem Marktstart im November. Das Blockchain-Smartphone Exodus 1 startete Anfang Dezember und ist laut Chen ausverkauft. HTC wolle weiter in Blockchain-Smartphones investieren.

HTC verkaufte im Herbst 2017 rund 50 Prozent des eigenen Smartphone-Geschäfts an Google, Patente und rund 2.000 Pixel-erfahrene Mitarbeiter für circa 1,1 Milliarden US-Dollar.

Damals roch das verdächtig nach einem langsamen Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft, der auch von Vives China-Chef Graylin angedeutet wurde.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.