Hololens 2: FCC Freigabe erteilt, Launch rückt näher

Hololens 2: FCC Freigabe erteilt, Launch rückt näher

XR-Spezialisten und Innovationsmanager in Unternehmen reiben sich die Hände: Der Marktstart von Microsofts Hololens 2 rückt näher.

Wie jedes elektronische Gerät mit integrierter Drahtlostechnologie muss auch Microsoft mit Hololens 2 durch den Prüfungsprozess der US-Strahlenschutzbehörde Federal Communications Commission (FCC). Eben jene Hürde hat Hololens 2 jetzt erfolgreich absolviert.

Ein unmittelbarer Marktstart lässt sich daraus zwar nicht ableiten, aber die FCC-Freigabe ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Veröffentlichung. Häufig erscheint das Produkt dann in den Folgewochen.

___STEADY_PAYWALL___

Microsoft selbst hat bei der FCC um Geheimhaltung für einzelne Fotos und Dokumente wie die Bedienungsanleitung gebeten. Diese Geheimhaltung gilt bis zum 19. Januar 2020. Spätestens dann sollte Hololens 2 also verfügbar sein.

Eine deutlich frühere Veröffentlichung ist möglich: Microsoft nennt offiziell wie gehabt das zweite Halbjahr 2019 als Veröffentlichungszeitraum. Einzelne Vorbesteller berichten etwas konkreter von einer Veröffentlichung im Herbst.

Hololens 2: Vom Prototyp zum Produktivsystem?

Gegenüber dem Vorgängermodell ist Hololens 2 rundum verbessert, bietet unter anderem viel genaueres Handtracking und ein weiteres Sichtfeld – das allerdings mit circa 50 Grad noch immer recht schmal ist.

Wie das Vorgängermodell wird Hololens 2 ausschließlich an die Industrie und für die Arbeit verkauft. Interessant ist daher die Frage, ob Hololens 2 technisch schon so ausgereift ist, dass die AR-Brille zu einem relevanten Baustein in den Arbeitsprozessen von Unternehmen und Agenturen werden kann – so wie der Computer oder das Smartphone.

Hololens 1 konnte die Mehrwerte der AR-Arbeit aufgrund des viel zu engen Sichtfelds (circa 35 Grad) und ein paar anderer technischer Macken nur andeuten. Die AR-Brille diente für erste Experimente, als Besuchermagnet zum Beispiel auf Fachmessen oder als netter PR-Gag, um ein Unternehmen als technologisch besonders fortschrittlich zu positionieren. Hololens sieht cool aus und macht sich daher gut auf Imagebildern.

Neue Funktionen für Hololens 1 wird Microsoft nicht mehr veröffentlichen. Sicherheits-Updates gibt es für die nächsten zehn Jahre. Die AR-Brille wird seit Ende 2018 nicht mehr verkauft.

Titelbild: Microsoft

Weiterlesen über Hololens 2: