Microsofts erste Hololens-Brille bekommt in Zukunft nur noch Sicherheitsupdates. Die Zukunft gehört Hololens 2.

In den Veröffentlichungshinweisen zum Windows 10 Mai-Update versteckt Microsoft den Hinweis auf zukünftige neue Funktionen für Hololens 1. Genauer: deren Abwesenheit. Denn Microsofts erste AR-Brille wechselt in den Langzeitservicemodus: Sicherheitsupdates werden weiter monatlich ausgeliefert, aber neue Mixed-Reality-Funktionen wird es nicht mehr geben.

Den Langzeitservice bietet Microsoft für zehn Jahre an. Wirksam wurde diese Änderung bereits mit dem letzten Windows-Update aus dem Oktober 2018.  Hololens 1 erschien als Entwicklerversion im März 2016 und wird seit Dezember 2018 nicht mehr von Microsoft verkauft.

Hololens 2 steht in den Startlöchern

Gründe für diese Entscheidung dürfte es deren zwei geben: Mit Hololens 2 stellte Microsoft im Frühjahr die neue Flaggschiff-AR-Brille vor, die deutlich mehr Funktionen bietet. Sie soll laut Microsoft im Laufe des Jahres erscheinen, aus Vorbestellerkreisen heißt es Herbst. Wer bis dahin schon Programmierübungen machen will, findet hier einen Hololens-2-Emulator. Die wichtigsten Informationen zu Hololens 2 haben wir hier gesammelt.

Außerdem hat die Technologie in der ersten Hololens-Brille ihren Zenit erreicht: Die meisten Besitzer dürften das Gerät entweder im Produktiveinsatz oder als noch zu prototypisch verworfen haben. Besonders viel dürfte es da nicht mehr zu holen geben.

Laut Hololens-Erfinder Alex Kipman wird auch Hololens 2 ein reines Industrieprodukt bleiben: “Das ist das Beste, was wir derzeit bei Mixed Reality erreichen können und dennoch ist es kein Produkt für Endverbraucher”, sagt Kipman.

Via: Windowscentral

Weiterlesen über Hololens 2:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.