Hololens-Erfinder Alex Kipman rudert zurück: Smartphones und die Mixed Reality sollen nebeneinander existieren.

Rund zwei Jahre ist es her, da äußerte sich Kipman ganz entschieden: Damals sagte er, dass das Smartphone bereits tot sei – die Leute wüssten es nur nicht. Mixed-Reality-Geräte wie Hololens würden es über kurz oder lang ersetzen.

Ähnlich klang das zuvor bei Microsoft-CEO Satya Nadella im Oktober 2016, zur Hochzeit des VR- und AR-Hypes. Damals bezeichnete der Microsoft-Chef die Mixed-Reality-Welt als “ultimativen Computer”, die mit “unendlichen Displays” den herkömmlichen Computer ersetzen werde.

Natürlich hat Microsoft – so wie Facebook – großes Interesse daran, den Smartphone-Markt so schnell wie möglich zu beerdigen. Er brachte beiden Unternehmen empfindliche Niederlagen ein und machte Apple und Google groß.

Stimmungswechsel

Wir spulen zwei Jahre vor: Dem Smartphone geht es prächtig. Microsoft bringt mit Hololens 2 in den kommenden Monaten die nächste Augmented-Reality-Brille für die Industrie auf den Markt. Eine Endverbraucherversion ist lange nicht in Sicht.

Und Kipman schlägt andere Töne an: Es geht nicht mehr ums “oder”, sonder um das “und”.

“Am Ende ist es so, dass die Menschen alle Geräte haben. Wir […] benutzen Großrechner, ich habe ein Smartphone in meiner Hosentasche, natürlich habe ich eine Hololens und als Wissensarbeiter sit…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.