Bericht: Apples XR-Brille kommt zeitnah, AR-Brille deutlich später

Bericht: Apples XR-Brille kommt zeitnah, AR-Brille deutlich später

Apple investiert wohl kräftig in XR und plant dabei wie Facebook auf lange Sicht. Im nächsten Jahr soll es mit der VR-AR-Brille erstmals konkret werden, da sind sich zwei Quellen einig. Eine schlanke Alltags-Tech-Brille ist hingegen noch Zukunftsmusik.

Der taiwanesische Branchendienst Digitimes berichtet, dass Apple zeitnah die Massenfertigung der ersten eigenen XR-Brille startet. Demnach soll das Gerät bereits eine P2 Prototyp-Testphase durchlaufen haben und jetzt den Engineering Verification Test (EVT) starten. Anschließend beginne die Massenfertigung. Im zweiten Quartal 2022 soll die Brille dann auf den Markt kommen.

Der Bericht von Digitimes passt zu einer Prognose von Apple-Analyst Ming-Chi Kuo aus dem Juni dieses Jahres. Beide Quellen berufen sich auf Informationen von Apple-Zulieferunternehmen, sie lagen in der Vergangenheit jedoch schon häufiger falsch. Gerade Kuo verschätzte sich schon mehrfach zum Marktstart einer Apple-Brille.

Gerüchte um Apples XR-Brille: Einmal müssen sie ja stimmen

Allerdings verdichten sich die Hinweise zu Apples High-End-XR-Brille in den letzten Monaten immer mehr, sodass eine zeitnahe Veröffentlichung zunehmend wahrscheinlich scheint.

Zuletzt berichtete die für gewöhnlich verlässliche Tech-Quelle The Information, dass die Chips für Apples XR-Brille bereits in der Probeproduktion seien. Die Tech-Brille müsse mit einem Apple-Gerät wie einem iPhone als Zuspieler verbunden werden für maximale Qualität. Apple soll außerdem ein hochauflösendes Micro-OLED-Display testen.

Und: Die Prognosen der Digitimes und von Kuo passen zu einem Apple-Zeitplan aus 2019, der ebenfalls einen Marktstart für 2022 vorsah. Offiziell hat Apple in den letzten Jahren wiederholt geäußert, dass AR eine wichtige Zukunftstechnologie sei.

Apples AR-Brille für den Alltag könnte noch lange auf sich warten lassen

Die oben genannten Gerüchte beziehen sich auf Apples VR-AR-Brille, die eher im Highend-Bereich angesiedelt und für Profi-Nutzer wie 3D-Designer gedacht sein soll. Der Preis soll entsprechend zwischen 1.000 und 3.000 US-Dollar liegen, je nach Quelle.

Apple soll jedoch auch an einer schlanken Datenbrille für den Alltag arbeiten, die aber noch weiter von der Fertigstellung entfernt ist als das XR-Modell.

Der für oft korrekt informierte Apple-Reporter Mark Gurman berichtet in seinem aktuellen Newsletter Power on, dass die Wartezeit auf die laut Gurman „echte AR-Brille“ noch länger ausfallen könnte als gedacht: Während Gurman eine Veröffentlichung oder zumindest Vorschau der XR-Brille im kommenden Jahr für wahrscheinlich hält, könne die Alltags-AR-Brille noch zwei bis vier Jahre auf sich warten lassen. Bislang wurde meist auf eine Veröffentlichung circa 2023 spekuliert.

Über Apples VR-Gerüchte und mögliche XR-Strategie diskutieren wir im MIXED.de-Podcast Folge #232.

Weiterlesen über Tech-Brillen:

Quelle: Digitimes (maschinell übersetzt)