Apple-Chef Tim Cook ist „AR-Fan Nr. 1“ – und nun?

Apple-Chef Tim Cook ist „AR-Fan Nr. 1“ – und nun?

Auf dem „California Streaming“-Event hatte Apple eine große Überraschung parat: Der Tech-Konzern kündigte ein neues iPhone mit der bis dato höchsten Versionsnummer an.

Im Ernst: Apple zeigte mal wieder reichlich neue und teure Hardware. Schnellere Chips, mehr Speicher, bessere Kameras, leistungsfähigere Akkus – dieser kontinuierliche Fortschritt ist erwartet, man kennt ihn seit Jahren.

Begeisterungsstürme löst Apple so zwar nicht mehr aus, aber die Geschäfte laufen ohnehin. Und vielleicht ist der Konzern zu groß geworden für ein zu gewagtes „One More Thing“. Apples Aktienkurs jedenfalls reagierte kaum auf das neue Hardware-Sortiment.

Apple Events & eine gute alte Augmented Reality-Tradition

Obwohl das alles bekannt ist, warte ich als Augmented Reality-Interessierter eben doch auf jedes neue Apple Event. Alldieweil: Einmal muss sie doch vorgestellt werden, die Apple-Brille, die seit Jahren durch die Gerüchteküche wabert und die Zielgruppe dieser Webseite signifikant erweitern könnte. Heimlich einkalkuliert hatte ich den Apple AR-Hype nämlich schon 2016. Autsch.

Dass Apple die Einladung zum California Streaming-Event mal wieder im AR-Gewand versandte, ignorierte ich diesmal geflissentlich: Leg mich einmal rein – Schande über dich! Leg mich zweimal rein – Schande über mich! Leg mich dreimal … ach, sprechen wir nicht drüber, schauen wir uns lieber die schöne Einladung an.

Tim Cook sieht sich als „AR-Fan Nr. 1“

Bei California Streaming spielte AR also wie erwartet fast keine Rolle. Das ist nicht schlimm. Der geneigte AR-Enthusiast begnügt sich mit Kleinigkeiten: Zwar steckt der Lidar-Sensor nicht, wie es zwischenzeitlich als Gerücht gehandelt wurde, in jedem iPhone 13. Aber immerhin bleibt er im Pro-Modell integriert. Das ist schon eine gute Sache, weil Lidar Smartphone-AR wirklich besser machen kann.

Im Nachgang der Show macht Apple-Chef Tim Cook dann das, was er seit 2016 bereits 15-mal öffentlich getan hat: Er singt sein großes Loblied auf Augmented Reality. Gewohnt enthusiastisch, traditionell diffus.

„Ich bin so begeistert von AR“, sagt Cook der YouTuberin iJustine. „Ich denke, AR ist eine dieser wenigen tiefgreifenden Technologien, auf die wir eines Tages zurückblicken und uns fragen werden, wie wir unser Leben ohne sie gelebt haben.“

Fühlt sich an wie 2018, oder? Was wir jetzt wissen: „Ein paar Jahre“ sind bei Tim Cook mehr als drei Jahre.

Dann setzt Cook mit dem üblichen Brillen-Teaser fort: Derzeit könne man AR mit dem iPhone und iPad auf „tausende Arten“ erleben, aber diese Arten würden „natürlich mit der Zeit immer besser und besser.“

AR sei toll fürs Shopping, das Lernen, Kollaboration „und noch mehr“, sagt Cook. „Ich bin AR-Fan Nr. 1. Ich glaube, das wird riesig.“

Na dann. Das nächste Apple-Event kommt bestimmt.

Weiterlesen über Apple XR:

Quelle: Bild: iphonedigital bei Flickr, lizenziert nach CC BY-SA 2.0