Apple soll mit der Herstellung von Spezialgläsern für eine iPhone-Datenbrille begonnen haben.

Langsam wird es ernst mit Apples AR-Brille, so scheint es: Die für gewöhnlich verlässliche Tech-Webseite The Information berichtet, dass Apple mit der Herstellung von halbtransparenten Brillengläsern für Apple Glass begonnen hat.

Produktionspartner soll der chinesische Auftragsfertiger Foxconn sein: Apple hat laut des Berichts in der Fabrik in Chengdu eine Produktionslinie nur für die Gläser reserviert. In der gleichen Fabrik soll auch Apples iPad hergestellt werden.

Laut The Information befinden sich die Gläser bereits im Produktionstest für die Massenfertigung, dem sogenannten “engineering validation test” (EVT). In dieser Phase würden tausende Einheiten produziert, um das bereits festgelegte Design auf Kompatibilität für die Massenproduktion zu prüfen.

Dem EVT sind mehrere Prototyping-Phasen vorgeschaltet, bei denen ebenfalls schon größere Stückzahlen produziert werden. Die Prototyp-Phase sei vor rund zwei Monaten abgeschlossen worden.

Möglicher Marktstart im kommenden Jahr

Die Linsen sollen halbtransparent und polarisiert sein, um Lichtreflexionen und Blendlicht gut abzuschirmen. Sie sollen aus mehreren, dünnen Schichten und verschiedenen Materialien in staubfreien Räumen gefertigt werden.

Im Vergleich zu typischen Brillengläsern sollen die Apple-Glass-Linsen etwas größer sein. Der Bericht von The Information impliziert, dass die Linsen – und somit auch die Brille – noch mindestens ein Jahr vom Marktstart entfernt sind.

Angeblich sind bei Apple zwei Tech-Brillen in Arbeit: eine Oculus-Quest-ähnliche XR-Brille für VR und AR und eine schlanke Datenbrille für das iPhone, die an eine herkömmliche Brille erinnert. Die von The Information beschriebenen polarisierten Gläser dürften eher für die iPhone-Brille gedacht sein.

Laut verschiedener Gerüchte soll wenigstens eine der beiden Apple-Brillen im kommenden Jahr oder bis 2022 erscheinen. Die iPhone-Brille soll zudem – wie das neue iPad Pro – mit einem Lidar-Sensor für präzisere Augmented Reality ausgestattet sein.

Dass Apple AR weiter als wichtige Zukunftstechnologie sieht, zeigen verschiedene Manöver: Zuletzt präsentierte Apple eine neue Version der Augmented-Reality-Software ARKit sowie 3D-Sound-fähige AirPods Pro.

Eine Linkedin-Analyse zeigt, dass Apple bei Magic Leap entlassene Spezialisten einstellt. Außerdem kaufte Apple das auf XR-Streaming spezialisierte Unternehmen NextVR.

Quelle: The Information

Weiterlesen über Apple AR:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.