Apple-Chef Tim Cook spricht über „das nächste große Ding“

Apple-Chef Tim Cook spricht über „das nächste große Ding“

Augmented Reality wird laut Apple-Chef Tim Cook das nächste große Ding der Techbranche.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Apple-Chef Tim Cook bleibt dabei: Augmented Reality soll in den kommenden Jahren die Techbranche aufräumen und in unserem Alltag ankommen.

Schon in den vergangenen Jahren äußerte sich Cook wiederholt und geradezu euphorisch über das Potenzial von Augmented Reality: Ein Leben ohne Augmented Reality sei bald nicht mehr vorstellbar, sagte Cook beispielsweise im November 2018.

Bei einer Techveranstaltung in Dublin bekräftigt der Apple-Chef jetzt seine früheren Aussagen. Bei der Veranstaltung erhielt er einen „Special Recognition Award“ als Anerkennung für die Investitionen Apples in Irland.

Bei der Preisübergabe wurde Cook nach „dem nächsten großen Ding“ der Techbranche gefragt. Cooks Antwort: „Ich bin begeistert von AR. Ich denke, dass es das nächste große Ding ist und unser Leben komplett durchdringen wird.“

Spiele sollen laut Cook von AR profitieren, ebenso wie Informationsangebote oder – ganz praktisch – AR als Anleitungstechnologie: „Man könnte unter dem Auto liegen und das Öl wechseln und ist sich nicht sicher, wie es genau geht. Dann benutzt man AR“, sagt Cook.

AR isoliert nicht, „andere Technologien“ schon …

In puncto VR scheint Cook seine Meinung nicht zu ändern: Schon in der Vergangenheit äußerte er sich kritisch zur abschottenden Wirkung der VR-Brille. Bei Augmented Reality hingegen sieht Cook Potenzial für die Vernetzung von Menschen.

Empfohlener Beitrag

Nach langer Wartezeit ist NextVR endlich für Oculus Rift verfügbar. Die App ist kostenlos. Sie gleicht den bereits verfügbaren Versionen für andere VR-Brillen, unterstützt allerdings Oculus Handcontroller Touch.
Bericht: Apple kauft VR-Streaming-Spezialisten NextVR
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

„Ich denke, AR isoliert die Menschen nicht. Wir können unsere Gespräche digital erweitern, ohne den menschlichen Kontakt zu ersetzen, was mir bei anderen Technologien zutiefst Sorge bereitet“, sagt Cook.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Facebook will Technologie für jedermann bauen.

So stellt sich Facebook eine zukünftige XR-Brille vor, die sowohl VR als auch AR per Durchsichtkamera unterstützt. Angeblich arbeitet auch Apple an so einem Gerät. Bild: Facebook

Derzeit ist Apple mit Smartphone-AR am Markt präsent. Die nächste Generation Smartphone-AR könnte mit dem kommenden iPhone Pro starten, das angeblich einen 3D-Scanner auf der Rückseite integriert hat für bessere AR-Effekte.

Ab 2022 könnte dann Apples erste Tech-Brille erscheinen. 2023 soll ein schlankeres Modell folgen, das eher an eine Sonnenbrille erinnert.

Bei AR bahnt sich ein Dreikampf an zwischen Google, Apple und Facebook: Der Social-Konzern forscht ebenfalls intensiv an Brillentechnologie, die eines Tages das Smartphone ablösen soll.

Und Google setzt derzeit ähnlich wie Apple intensiv auf Augmented Reality mit dem Smartphone, indem es beispielsweise 3D-Modelle in die eigene Websuche integriert, die dann in Originalgröße in den realen Raum projiziert werden können.

Via: Silicon Republic; Titelbild: Mike Deerkoski, Flickr, Lizenziert nach CC BY 2.0

Weiterlesen über XR-Brillen: