Vive Pro 2 & Vive Focus 3: Eye-Tracking-Modul angekündigt

Vive Pro 2 & Vive Focus 3: Eye-Tracking-Modul angekündigt

Weder die Vive Pro 2 noch die Vive Focus 3 unterstützen Eye-Tracking. Ein HTC-Partner will im Herbst Abhilfe schaffen und eine modulare Eye-Tracking-Lösung für die neuen VR-Brillen anbieten.

Das Produkt mit dem Namen Droolon F2 wurde auf der V2EC angekündigt, dem chinesischen Gegenstück der Vivecon. Das Eye-Tracking-Upgrade wird von 7invensun entwickelt und hergestellt. Das 2009 gegründete und auf Eye-Tracking spezialisierte chinesische Unternehmen ist offizieller HTC-Produktpartner und wurde im Rahmen des Vive-X-Programms gefördert.

7invensun verkauft seit 2017 Eye-Tracking-Module für Vive-Brillen. Das letzte Produkt Droolon F1 kam Ende 2019 auf den Markt und unterstützt alle erhältlichen Vive-Geräte, einschließlich Vive Pro, Vive Focus Plus und Vive Cosmos.

___STEADY_PAYWALL___

Droolon F2 wurde für HTCs neue VR-Brillen Vive Pro 2 und Vive Focus 3 entwickelt und soll kleiner und leichter sein und genauer arbeiten als der Vorgänger. Dass HTC nicht auf Eye-Tracking setzt, solle daran liegen, dass nicht alle Kunden das Feature wünschen und nutzen. HTC will die Blickerfassung daher separat anbieten.

Eye-Tracking: Türöffner für neue VR-Technologien

2019 brachte HTC die Vive Pro Eye mit integriertem Eye-Tracking des Anbieters Tobii heraus, circa ein Jahr nach dem Standardmodell Vive Pro. Die Vive Pro Eye ist bis heute die einzige HTC-Brille, die von Haus aus Blickerfassung bietet.

Droolon F2 kommt im dritten Quartal 2021 auf den Markt, kostet 299 US-Dollar und wird laut HTCs China-Chef Alvin Wang Graylin „auf den meisten Märkten“ verfügbar sein.

Blickerfassung ermöglicht neue Anwendungsszenarien und Features wie Blickanalyse, realistischere Avatare und Augenkontakt für virtuelle Begegnungen, blickbasierte Interaktionen und Foveated Rendering. Bei dieser Rendertechnik wird nur derjenige Bereich des Bildes in voller Auflösung gerendert, auf den das Auge gerade blickt. Die dadurch frei werdenden Ressourcen können für eine höhere Auflösung, schärfere Texturen und bessere Effekte eingesetzt werden.

Gerüchten zufolge könnten sowohl die Quest Pro als auch Playstation VR 2 Eye-Tracking bieten.

Quelle: Skarredghost, Twitter

Weiterlesen über HTC: