HTC

Vive Focus Plus: Kommt eine 5G-VR-Brille mit Highend-Chip?

Vive Focus Plus: Kommt eine 5G-VR-Brille mit Highend-Chip?

Auf Geekbench ist ein Benchmark der Vive Focus mit XR2-Chip aufgetaucht. Plant HTC eine autarke Highend-Brille?

Die Benchmarkresultate wurden am 9. September auf Geekbench hochgeladen. Als Modell ist eine „HTC Vive Focus (XR2)“  angegeben, die auf Basis von Android läuft. HTCs China-Chef Alvin Wang Graylin wollte die mögliche vorzeitige Enthüllung der Brille auf Nachfrage nicht kommentieren.

Der XR2-Chip basiert auf dem Snapdragon 865 und wurde Ende 2019 enthüllt. Er soll doppelt so schnell rechnen wie der in Oculus Quest verbaute Snapdragon 835, elfmal so viel Leistung bieten für KI-Kalkulationen, bis zu sieben Trackingkameras unterstützen, 5G-tauglich sein und Auflösungen von bis zu 3.000 auf 3.000 Bildpunkten bei 90 Bildern pro Sekunde darstellen können.

___STEADY_PAYWALL___

Mit anderen Worten: Der XR2 ist der Chip für autarke Next-Gen-VR. Verbaut ist er bislang nur in der französischen VR-Brille Lynx R-1 verbaut.

Versucht’s HTC noch einmal?

Mit einer neuen Vive Focus Plus auf Basis des XR2-Chips dürfte HTC nach wie vor Geschäftskunden ansprechen. Die im April 2019 gestartete Vive Focus Plus hat den wesentlichen älteren und günstigeren Snapdragon 835 verbaut und kostet in Deutschland dennoch knapp 1.000 Euro.

Fraglich ist, ob HTC überhaupt noch ein VR-Gerät auf den Markt bringen will und kann. Die Cosmos-Plattform floppte am Markt und die finanzielle Lage des Unternehmens ist prekärer denn je. Diesen Monat verlor HTC zudem seinen CEO Yves Maitre. Er verließ die Firma nach nur einem Jahr.

Quellen: Geekbench, via: Techgenyz, Titelbild: HTC

Weiterlesen über HTC: