HTC senkt den Preis seines B2B-Flaggschiffprodukts Vive Pro Eye und bietet zwei neue Vive Pro Eye-Pakete samt neuem Garantie- und Supportprogramm für Unternehmen an.

Vive Pro Eye kam Mitte 2019 zu einem Preis von 1649 Euro auf den europäischen Markt. Nun senkt HTC den Preis der VR-Brille auf 1.399 Euro.

Vive Pro Eye hat Eyetracking-Technologie des Herstellers Tobii verbaut. Mit der Blickerfassungsfunktion können Unternehmen per Blickanalyse VR-Apps optimieren, virtuelle Meetings mit Augenkontakt abhalten oder Anwendungen mit Blicksteuerung entwickeln. Letzteres kann beispielsweise den Einsatz auf Messen erleichtern.

Ab dem zweiten Quartal 2020 will HTC zusätzlich zwei neue Vive Pro Eye-Pakete anbieten:

  • Die Vive Pro Eye Office für 1.663 Euro enthält eine Vive Pro Eye samt einem neuen Garantie- und Supportprogramm. Die Lizenz für kommerzielle Nutzung umfasst einen schnelleren Kundendienst und eine gewerbliche Garantie in einem Angebot (mehr dazu weiter unten).
  • Die Vive Pro Eye Office – Arena-Paket  für 2.640 Euro ist für VR-Arcadebetreiber gedacht und bündelt zwei zusätzliche SteamVR 2.0-Basisstationen für Spielflächen von bis zu zehn auf zehn Meter sowie ein 20 Meter langes Glasfaserkabel. Dieses Paket profitiert ebenfalls von der neuen Business-Lizen…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.