Facebook kauft Beat Games, das Studio hinter dem bislang größten Virtual-Reality-Hit. Was heißt das für Beat Saber?

Im Sommer machten Gerüchte die Runde, dass Facebook willens ist, mehr als eine Milliarde US-Dollar in neue VR-Spiele zu investieren und Entwicklerstudios zu kaufen.

Nun bestätigt das soziale Netzwerk die Mutmaßungen durch seinen ersten Entwicklerzukauf: Das Prager Studio Beat Games ist ab sofort ein First-Party-Entwickler der Oculus Studios. Wie viel Geld für die Übernahme floss, ist nicht bekannt.

Das von Beat Games (ehemals Hyperbolic Magnetism) entwickelte Beat Saber ist mit mehr als einer Million verkaufter Einheiten das bislang erfolgreichste VR-exklusive Spiel.

Beat Games soll trotz Übernahme weitgehend unabhängig bleiben. Im Oculus-Blog beteuert Facebooks Chef für XR-Inhalte Mike Verdu, dass die Übernahme dem Zweck diene, das Studio mit mehr Ressourcen auszustatten und Virtual Reality dadurch noch stärker unter die Leute zu bringen.

Musikspiele funktionieren besonders gut in der Virtual Reality. In der allerneuesten Variante geht es mit Lichtschwertern ans Werk.

Kein VR-Titel erreicht so viele Menschen wie die Lichtsäbelei. BILD: Beat Games

Schaltet Facebook das Custom-Song-Sideloading ab?

Am Spiel selbst soll sich nichts ändern: Beat Saber erscheint samt Updates und Songpacks nach wie vor für sämtliche VR-Plattformen. Der im Sommer angekündigte 360-Grad-Modus sowie neue Musik soll im Dezember herauskommen.

Doch was passiert mit dem Modding, das Beat Saber erst zum VR-Überflieger machte? Facebook wolle die Modding-Werte erhalten, heißt es im Blog. Verdu macht jedoch zugleich auf die neuen Oculus-Richtlinien aufmerksam, die Piraterie verbieten.

Gut möglich, dass Facebook nun stärker gegen Nutzer vorgeht, die raubkopierte Songs in Beat Saber laden. Zuletzt hieß es seitens Beat Games, dass man eine offizielle Funktion implementieren wolle, Custom Songs in Beat Saber zu nutzen.

Beim Beat-Games-Kauf dürfte es übrigens nicht bleiben. Im Oculus-Blog deutet Facebook an, dass im nächsten Jahr weitere Studios folgen könnten. 2020 werde “ein unglaubliches Jahr in Sachen VR-Spiele und Ankündigungen”. Alle kommenden VR-Spiele-Releases haben wir im verlinkten Artikel für euch aufgelistet.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Titelbild: Beat Games, Quelle: Oculus Blog

Weiterlesen über Beat Saber:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.