Facebook kauft Beat Games, das Studio hinter dem bislang größten Virtual-Reality-Hit. Was heißt das für Beat Saber?

Im Sommer machten Gerüchte die Runde, dass Facebook willens ist, mehr als eine Milliarde US-Dollar in neue VR-Spiele zu investieren und Entwicklerstudios zu kaufen.

Nun bestätigt das soziale Netzwerk die Mutmaßungen durch seinen ersten Entwicklerzukauf: Das Prager Studio Beat Games ist ab sofort ein First-Party-Entwickler der Oculus Studios. Wie viel Geld für die Übernahme floss, ist nicht bekannt.

Das von Beat Games (ehemals Hyperbolic Magnetism) entwickelte Beat Saber ist mit mehr als einer Million verkaufter Einheiten das bislang erfolgreichste VR-exklusive Spiel.

Beat Games soll trotz Übernahme weitgehend unabhängig bleiben. Im Oculus-Blog beteuert Facebooks Chef für XR-Inhalte Mike Verdu, dass die Übernahme dem Zweck diene, das Studio mit mehr Ressourcen auszustatten und Virtual Reality dadurch noch stärker unter die Leute zu bringen.

[caption id="attachment_59248…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.