Das VR-Hype-Spiel schlechthin Beat Saber könnte als erstes die Millionenmarke durchbrochen haben.

Dass sich die Rhythmus-Säbelei Beat Saber gut verkauft, war bereits bekannt. Jetzt nennt Beat-Games-Mitgründer Jaroslav Beck erstmals eine konkrete Zahl (via Variety): Im Februar wurde die Millionenmarke durchbrochen. Im letzten Mai kam das Spiel offiziell für PC-Brillen auf den Markt, im November folgte die Playstation-VR-Version.

Beat Saber dürfte das erste reine VR-Spiel sein, dem dieses Kunststück gelungen ist. Und mit dem zu erwartenden Oculus-Quest-Port steht noch eine Beat-Saber-Version mit mächtig Verkaufspotenzial in den Startlöchern.

Den großen Erfolg von Beat Saber, der aus dem Nichts kam, schreibt Beck den Mund-zu-Mund-Empfehlungen in den Internetforen und Social Media zu. Sein Studio habe nicht in Werbung investiert und sei vom Erfolg – natürlich – selbst überrascht gewesen. Das Erfolgsgeheimnis von Beat Saber sieht er im intuitiven Spielprinzip.

Für die Zukunft plant Beck mehr herunterladbare Songs auch außerhalb des Elektro-Genres. “Wir experimentieren mit allem”, sagt Beck. Seit dem Überraschungserfolg habe es einige Anfragen von Plattenfirmen gegeben, die ihre Musik gerne im Spiel hören wollen.

Weiterlesen über Beat Saber:


MIXED-Podcast #150: Valve Index und Apples AR-Augen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.