Update vom 14. August 2019:

HTC hat die Angabe, dass Viveport-Nutzer bislang 21 Millionen Stunden in VR verbracht hätten, nachträglich aus dem Finanzbericht gestrichen.

Ursprünglicher Artikel vom 13. August 2019:

HTCs Finanzbericht zum zweiten Quartal 2019 bestätigt den Abwärtstrend der letzten Jahre. Das Virtual-Reality-Geschäft kann HTC noch nicht über Wasser halten.

Das taiwanesische Unternehmen verzeichnet im zweiten Quartal 2019 einen Umsatz von umgerechnet knapp 80 Millionen Euro und einen operativen Verlust von 70 Millionen Euro. Der quartalsmäßige Verlust beträgt 63 Millionen Euro.

Sowohl die Umsätze als auch der operative Gewinn fielen in den letzten fünf Quartalen kontinuierlich:

HTC_Q2_2019

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.