Schafft HTC 2019 mit 5G, VR und neuen Smartphones die Trendwende?

HTC beschließt das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gewinn über rund 390 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr gab es noch einen Verlust von circa 550 Millionen US-Dollar.

Der profitable Jahresabschluss bedeutet allerdings nicht, dass der einstige Smartphone-Champion den eigenen Abwärtstrend stoppen konnte: Der Umsatz aus Produktverkäufen lag 2018 bei circa 768 Millionen US-Dollar, das sind knapp 62 Prozent weniger als im Vorjahr – obwohl mit Vive Pro und Vive Focus zwei neue VR-Brillen auf den Markt kamen.

Zu verdanken ist HTCs profitabler Jahresabschluss alleine Google: Der US-Konzern kaufte weite Teile von HTCs Smartphone-Abteilung, um die eigene Forschung und Entwicklung neuer Pixel-Smartphones zu stärken. Die Kaufsumme von circa 1,1 Milliarde US-Dollar verbuchte HTC im ersten Quartal 2018.

Im vierten Quartal 2018 verzeichnete HTC einen Verlust von circa 143 Millionen US-Dollar. Auch die ersten Zahlen aus dem Januar 2019 sahen nicht rosig aus im Vergleich zu den ohnehin schon schwachen Vorjahres…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.