Update: 29.04.2020

Auf Nachfrage teilte uns das Entwickler-Team mit, dass es eine Veröffentlichung in weiteren Ländern anstrebe und sich deshalb durch „komplexe Musikrechte in verschiedenen Ländern navigiere“. Der Soundtrack des VR-Fitness-Spiels umfasst Titel mehrerer bekannter Künstler, wie Lady Gaga oder Panic! At The Disco. Aufgrund weltweit unterschiedlicher Rechtslagen bei der Musiklizenzierung ist Supernatural bisher nur in Kanada und den USA in vollem Umfang nutzbar.

Ursprünglicher Artikel vom 24.04.2020:

Mit Supernatural erscheint ein VR-Spiel für die Oculus Quest, das auf natürliche Umgebung, personalisiertes Training und ein Bezahl-Abo setzt. Fitness-Offenbarung oder teurer Beat Saber-Klon? Das sagen die Tester.  

Wer sich mit VR-Spielen beschäftigt, kommt nicht an Beat Saber vorbei. Das Konzept des Rhythmus-Spiels ist so simpel wie erfolgreich: Im Takt zu treibenden Beats zerteilt ihr, mit zwei Lichtschwertern bewaffnet, auf euch zu sausende Blöcke. Spieler teilen ihre Abnehm-Erfolge und Beat Saber bricht einen Verkaufsrekord nach dem anderen.

Mit Supernatural geht jetzt ein VR-Spiel für die Oculus Quest (Test) an den Start, das ein ähnliches Konzept nutzt, den Fitness-Aspekt aber noch mehr in den Vordergrund rückt. Erste Tester berichten, ob sich virtuelle Personal Trainer und ein kostenpflichtiges Bezahl-Abo gegen die Laser-Disco von Beat Games durchsetzen können.

Was unterscheidet Supernatural von Beat Saber und Co?

In einem Interview auf dem Oculus Blog spricht Chris Mild, CEO des Studios Within, über die Entwicklung von Supernatural. Inspiriert von bekannten VR-Fitness-Apps, wollte das Team sich weiter auf gesundheitsbezogene Funktionen fokussieren.

Laut Mild würden bei bestehenden Apps Dinge wie professionelles Coaching, Anleitung, die Integration von Herzfrequenz-Sensoren sowie die Verfolgung des Fitness-Fortschritts fehlen. Supernatural setzt deshalb auf eine Begleit-App mit optionaler Integration von Smartwatches und Herzfrequenz-Trackern.

Mit der zusätzlichen App sammelt Supernatural eure Fitnessdaten und lässt euch Erfolge mit Freunden teilen. Auf einer wöchentlichen Rangliste verfolgt ihr die Fortschritte anderer Nutzer und vergleicht euren Fitnessstand damit.

Workouts werden von professionellen Fitnesstrainern erstellt, individuell auf euch zugeschnitten und ihr bekommt Echtzeit-Coaching. Eure Erfolge werden gemessen, es gibt eine Fortschrittskontrolle und zahlreiche gesundheitsbezogene Funktionen.

Supernatural VR-Fitness-App-Personal-Trainer

In Supernatural begleitet euch ein Personal Trainer während des Workouts. BILD: Within

Sämtliche Workout-Choreografien sind an die jeweiligen Songs angepasst. Der Soundtrack kommt von weltbekannten Künstlern wie Lady Gaga, One Republic, The Ramones oder Panic! At The Disco. Während euch Beat Saber (Test) oder BoxVR (Test) in virtuelle Fitnessstudios oder Cyber-Discos schicken, setzt Supernatural auf natürliche Umgebungen.

So trainiert ihr inmitten der schottischen Highlands, auf den Galapagos-Inseln oder den chinesischen Reis-Terrassen in Yuanyang. Die Entwickler versprechen laufend neue Songs, Workouts und Umgebungen bereitzustellen.

Das erwartet euch in der Fitness-App Supernatural

Um Supernatural einzurichten und eure Leistungen festzuhalten, installiert ihr als Erstes die Begleit-App auf eurem Smartphone. Startet ihr Supernatural auf der Oculus Quest, führt euch eine Fitnesstrainerin durch ein kurzes Tutorial. Ihr legt euren Spielbereich fest und Steuerung und Funktionen werden erklärt.

Ähnlich wie bei Beat Saber oder BoxVR fliegen Objekte auf euch zu, die ihr mit virtuellen Schlägern im Takt und der vorgegebenen Richtung vom Himmel holt. Erreichen euch leuchtende Dreiecke, duckt ihr euch und bleibt innerhalb der Markierungen. Genügend realer Freiraum um euch herum ist wichtig, denn die Objekte fliegen von allen Richtungen auf euch zu.

Bei den Schlägen misst Supernatural die eingesetzte Kraft. Haut ihr nur lustlos in die Richtung, zerschellen die Objekte nicht. Während den Workouts ruft euch der Personal Trainer Anweisungen zu und motiviert euch.

Die Trainingseinheiten bestehen aus Warm-ups und steigern langsam ihre Intensität. Die App passt diese dynamisch an eure Leistungen an. Seid ihr erfolgreich, werden die Runden fordernder. Könnt ihr noch nicht mit dem Schwierigkeitsgrad mithalten, senkt Supernatural das Niveau wieder.

Supernatural: Das sagen die Tester

Cherlynn Low von Engadget hat sich die neue Fitness-App genauer angesehen und beschreibt sie als “gut produziert”. Sie biete überwältigende visuelle und akustische Eindrücke und liefere fesselndes Workout. Die Zurufe des Trainers seien in den meisten Fällen ermutigend, manche Sätze würden allerdings aufgesetzt wirken. Low würde Supernatural gerne auch nach der kostenlosen Testphase weiter nutzen. Die monatliche Gebühr von 19 US-Dollarn schätzt sie für die meisten Nutzer als zu hoch ein.

Kyle Melnick von VRScout bescheinigt Supernatural ein effektives Ganzkörpertraining, das sich hinter einer unterhaltsamen Spielerfahrung verbergen würde. Ob sich der Preis lohne, hänge von den individuellen Trainingszielen ab.

Muskelaufbau wäre laut Melnick ohne herkömmliche Gewichte schwierig. Er sieht Supernatural vor allem als perfekte Alternative für Menschen, die während der derzeitigen Quarantäne-Problematik ein effektives Ausdauertraining für zu Hause suchen.

Joan E. Solsman von Cnet nutzt Supernatural nach eigenen Angaben bisher länger als die meisten anderen Tester. Sie fühle sich wie eine Kreuzung aus Jet Li und einer Beyonce-Backgroundtänzerin. Nach gut einem Monat sei sie sehr zufrieden damit, wie sie im Spiegel aussehe. Ein Ersatz für ein vielfältiges Fitnessprogramm mit Herz-Kreislauf-Aktivitäten samt Gewichten, Widerstand und Dehnung sei Supernatural jedoch nicht.

Supernatural ist ab sofort im Oculus Store erhältlich und erscheint, zumindest vorerst, exklusiv für die Oculus Quest. Nach einer 30-tägigen kostenlosen Testphase ruft Entwickler Within 19 US-Dollar pro Monat auf. Die Begleit-App ist Voraussetzung für das monatlich kündbare Abo. Derzeit ist das jedoch nur in den USA und Kanada verfügbar. Seid ihr auf der Suche nach Alternativen, findet ihr hier die besten VR-Fitness-Spiele 2020 für die Oculus Quest.

Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über VR-Fitness:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.