Beim VR-Hit Beat Saber muss man sich bewegen. Und das verbraucht Kalorien. Bei einigen Gamern purzeln so die Pfunde – und darauf sind sie stolz.

Dass manche Menschen das VR-Tanzspiel Beat Saber gezielt für ein Fitness-Workout nutzen, und zwar durchaus erfolgreich, ist bekannt.

So erfolgreich, dass das Beat-Saber-Entwicklerstudio Beat Games VR-Fitness als weiteres Geschäftsfeld in Erwägung zieht: “Viele Fans schreiben uns, wie viele Kilos sie beim Spielen abgespeckt haben. Und das Beste daran: Für sie fühlt es sich nicht wie Sport an. Sie genießen das Spiel und verbrennen nebenbei Kalorien”, sagt uns der Beat-Saber-Miterfinder Jaroslav Beck.

Bei Twitter hat das Studio jetzt noch mehr Spieler dazu aufgefordert, ihre Abnehmerfolge dank Beat-Saber-Sport zu teilen. Zahlreiche VR-Athleten melden sich zu Wort.



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.