Update: 30.09.2020

Das VR-Arcade-Angebot zu Star-Wars-Lichtschwertkämpfen geht weiter: Nordic und ILMxLab planen eine Erweiterung der bestehenden App um die Dojo-Kämpfe aus dem dritten Teil der Vader-Immortal-Reihe. Spieler können unter anderem gegen Vader persönlich antreten und Zuschauer sollen es in Zukunft leichter haben, dem VR-Brillenkämpfer bei seinen Lichtschwert-Hieben zuzuschauen.

Ausgetragen werden die Kämpfe mit einer “neuen Top-VR-Brille” – wahrscheinlich Oculus Quest 2 (alle Infos), da das Gerät kabellos ist und ohnehin eine Partnerschaft zwischen ILMxLab und Oculus besteht. Auch beim ersten Arcade-Angebot war Oculus Quest am Start.

Wann und wo das neue Arcade-Angebot startet, ist noch nicht bekannt. Die erste Version war vor der Corona-Pandmie in den USA zeitweise in ausgewählten Kinos und Einkaufszentren verfügbar. Sie startete im Dezember 2019 zum neuen Star-Wars-Kinofilm. Interessant ist, dass ILMxLab und Nordic die Erweiterung des Arcade-Angebots trotz der Corona-Pandemie in Angriff nehmen.

Quelle: ILMxLAB

Ursprünglicher Artikel vom 14. Dezember 2019:

Passend zum Kinostart von “Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers” geht ILMxLab mit “Vader: Immortal” in die Zweitverwertung.

In den USA bringt Disneys XR-Abteilung ILMxLab die Vader-Immortal-Serie in VR-Arcades. Genauer: Besucher ausgewählter Kinos und Einkaufszentren können sich Oculus Quest aufsetzen und im Dojo das Lichtschwert oder die Machtkräfte gegen Gegnerwellen einsetzen. ILMxLab spricht von einer Erweiterung der Serie.

“In Vader Immortal können die Zuschauer spüren, wie es ist, mit einem Lichtschwert in der virtuellen Realität zu kämpfen”, sagt ILMxLAB-Leiterin Vicki Dobbs Beck. “Wir freuen uns, mit dem neuen Lichtschwert-Dojo noch mehr Fans diesen Wunsch erfüllen zu können.”

Wir haben die komplette Vader-Immortal-Saga für euch getestet: 

Alle drei Vader-Episoden gibt’s derzeit kostenlos beim Kauf einer Oculus-Quest-Brille dazu.

Keine Produkte gefunden.

VR-Markt: Hauptverdienst VR-Arcade

ILMxLab setzt das Arcade-Projekt mit dem Anbieter Nomadic um. Das 2015 gegründete Startup hat sich auf die Bereitstellung modularer Virtual-Reality-Arcades fokussiert, die schnell und mit geringem Aufwand in Einkaufszentren und Kinos installiert werden können. Es betreibt außerdem eigene Spielhallen.

Spieler können sich in eine Bestenliste eintragen. Ob das zum wiederholten Mitmachen einlädt? Bild: ILMxLab

Spieler können sich in eine Bestenliste eintragen. Ob das zum wiederholten Mitmachen einlädt bei einem Preis von zehn US-Dollar pro Partie? Bild: ILMxLab

In welchem Umfang das Vader-Dojo in Spielhallen ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Zunächst wird es sechs Stationen geben. Spieler können ihre Ergebnisse auf einer Bestenliste eintragen und so mit anderen Spielern vergleichen. Ein Ticket kostet zehn US-Dollar.

Das Geschäft mit VR-Arcade-Inhalten ist laut des VR-Startups Survios lukrativer als der Heim-VR-Markt: Der Arcade-Markt wachse im Vergleich dreimal schneller.

Quelle: ILMxLab

Weiterlesen über VR-Arcades:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.