ILMxLab, ihr hattet einen Job.

Das große Duell

Für diesen einen Moment wurde die VR-Serie “Star Wars: Vader Immortal” (Episode 1 im Test) geschaffen: Von hinten nähere mich ehrfurchtsvoll dem schwarz behelmten Hünen, der vor einem mysteriösen Artefakt kniet. Ich weiß, was jetzt kommt, was sein muss, was unausweichlich ist.

Obwohl es albern ist, habe ich ein wenig Bammel vor diesem Duell: Der Maschinenmensch Darth Vader hat mich schon als Kind erschreckt. Kein anderer Scherge ist so zielstrebig boshaft und dabei so souverän wie Lord Vader. Und jetzt steht er vor mir. In Lebensgröße.

Vader zündet sein Lichtschwert, stürmt auf mich zu, holt mit beiden Händen aus. Ich reiße meine vibrierende Laserklinge nach oben und … was zum Helmchen? Der Lord schlägt zu wie eine mechanische Puppe in einer veralteten Disneyland-Geisterbahn.

Darth Vaders Lichtschwert-Dynamik lässt zu Wünschen übrig. Bild: Disney

Darth Vaders Lichtschwert-Dynamik lässt zu wünschen übrig. Bild: Disney

Links, rechts, oben – ich wehre alle Schläge mit Leichtigkeit ab und im “interaktiven Film”, der Vader Immortal sein will, übernimmt kurz darauf wieder der Regisseur. Das war es? Das war der Höhepunkt, auf den ich drei Folgen lang geduldig “hinerlebt” habe?

Ein interaktiver Film ist ein interaktiver Film ist ein interaktiver Film

Es hat einen Grund, weshalb ich mir gerade diese Szene herausgreife: Einerseits war sie wirklich mein wesentlicher Antrieb, überhaupt alle drei Folgen anzusehen. Andererseits steht sie symptomatisch für das grundlegende Problem der gesamten Vader-Serie: Ein Film ist kein Spiel ist kein Film.

Die oberflächliche Spielmechanik, die beim Vader-Duell besonders auffällt, ist natürlich Methode. Denn Vader Immortal soll für jedermann zugänglich sein. Das Film-Spiel soll man erleben, nicht erlernen.

Eine Lernkurve würde da nur stören. Allerdings wäre sie Voraussetzung für ein anspruchsvolleres Spielerlebnis. Umgekehrt ist jedoch genug Spiel im Film, um das filmische Erzählen zu stören, das fließender, aufwendiger und meist dynamischer ist als das in Spielen.

Im Vergleich zu den ersten beiden Episoden bietet Episode III die spektakulärsten Sequenzen. Neben dem Vader-Kampf darf man einen TIE-Fighter aus dem Weg räumen. Bild: Disney

Im Vergleich zu den ersten beiden Episoden bietet Episode III die spektakulärsten Sequenzen. Vor Lord Vader darf man sogar einen TIE-Fighter aus dem Weg räumen. Bild: Disney

Was bleibt, ist mein Gefühl, Disney und Oculus hätten besser in zwei Formate investiert – Film und Spiel – sowie eine Erkenntnis: Ein interaktiver Film wird seine Probleme nicht los, nur weil man ihn mit einer VR-Brille erlebt.

Test-Fazit: Vader Immortal III – ein solider Abschluss

Bevor wir uns falsch verstehen: Vader Immortal ist zwar nicht brillant, aber sicher keine Enttäuschung. Die VR-Serie bietet einige coole Momente, ist am PC grafisch mitunter durchaus gelungen und für Star-Wars-Fans insgesamt ein guter Kauf. Die erste Begegnung mit Darth Vader in Lebensgröße und elegante Lichtschwertmomente bleiben im Gedächtnis – auch wenn der Preis happig ist.

Ob Vader weitermachten darf in VR? Bild: Disney

Ob Vader weitermachten darf in VR? Bild: Disney

Dass die erste Episode von Fans und Kritikern etwas besser bewertet wird als Episode II (Test) und III hat für mich wenig mit der objektiven Qualität der einzelnen Folgen zu tun. Im Gegenteil: Episode II und insbesondere III bieten insgesamt mehr Abwechslung und Interaktivität als die erste Folge. In Episode III könnt ihr Lichtschwert-Schläge mit Macht-Attacken und Blaster-Schüssen kombinieren.

Das eigentliche Problem der Serie: Dieser Wow-Moment, dass man sich in einem Star-Wars-Film (Amazon-Link) wähnt, nutzt sich ab. Danach müsste spielerische oder wenigstens erzählerische Substanz folgen. Beides kann Vader Immortal nicht im gleichen Maße nachlegen, wie es nach dem Ersteindruck an Magie verliert.

Hinweis: Getestet wurde die Oculus-Rift-Version. Vader Immortal Episode I (Test) als auch Episode II (Test) wirken mit Oculus Rift aufgrund der deutlich besseren PC-Grafik hochwertiger als mit Oculus Quest. Alternativ kann Oculus Quest über Oculus Link (alle Infos) mit dem PC verbunden werden.

Oculus Quest gibt’s derzeit im Angebot mit Vader Immortal:

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Star Wars: Vader Immortal III ist für euch geeignet, wenn

  • ihr Vader Immortal Episode I und II mochtet und die Sache zu Ende bringen wollt,
  • ihr noch immer nicht genug habt von endlosen Gegnerwellen in der Jedi-Arena,
  • und ihr ein starkes Rebel-Assault-Déjà-vu erleben wollt.

Star Wars: Vader Immortal III ist nicht für euch geeignet, wenn

  • ihr den ersten beiden Folgen schon nichts abgewinnen konntet,
  • ihr kein Star Wars mögt,
  • und ihr euch im Alltag häufig machtlos fühlt.

Star Wars: Vader Immortal III herunterladen

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weiterlesen über VR-Spiele:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.