Wird es doch noch was mit Lichtfelddisplays für AR- und VR-Brillen? Das Schweizer Startup Creal glaubt daran.

Gerade AR-Brillen brauchen für Augmented Reality wie in Science-Fiction-Filmen einen Durchbruch bei der Displaytechnologie: Die AR-Projektion soll scharf und dreidimensional sein, ein weites Sichtfeld bieten und unterschiedliche Fokusebenen, damit sich das digitale Objekt möglichst nahtlos und glaubhaft in die Umgebung einfügt.

Lichtfeldtechnologie soll von all diesen Faktoren wenigstens die unterschiedlichen Fokusebenen ermöglichen: Das folgende Video zeigt die Fokusverschiebung innerhalb eines Lichtfelds von einem nahen auf ein weit entferntes Objekt. Klar, auch VR-Brillen würden von so einer Displaytechnologie enorm profitieren.

Natürlich darf diese anspruchsvolle Darstellungstechnik nicht zulasten des Tragekomforts der Brille gehen: Schmal soll sie sein, die SciFi-AR-Brille, und noch dazu sehr leicht.

Optik-Ingenieure aus der AR-Branche wie Barmak Hesmat (Schweizer Lichtfeld-Startup Creal erhält Millionenförderung was last modified: Dezember 23rd, 2019 by Matthias Bastian


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.