Sponsored Post

VR-Apps erstellen geht einfach und günstig: Mit mobfish VR STUDIO entwickeln Unternehmen hochwertige VR-Apps ganz einfach selbst.

Kabetec VR-Brille

Zwar ist der Hype um VR längst abgeflaut, trotzdem macht die Technologie weiter Fortschritte. Wer aber nicht direkt am digitalen Puls lebt, kann man durchaus den Eindruck gewinnen, mit VR sei kaum noch was los.

Virtual Reality ist aber nicht tot, im Gegenteil: Studios bringen weiter neue Inhalte und in Industrie, Medizin, Bildung und Kultur wird VR und AR als Medium der Zukunft gehandelt.

Kein VR-Hype mehr bedeutet: Virtual Reality wird bodenständig

Zweifellos befindet sich die VR-Technologie immer noch in der Anfangsphase. Sie kämpft weiterhin mit Kinderkrankheiten bei Komfort, Auflösung und Inhalten. Auf der anderen Seite hat sich die Technik in den letzten drei Jahren stark weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es nicht nur VR-Brillen mit hoher Auflösung, teilweise sogar bis in die Nähe des menschlichen Sehvermögens (siehe Varjo XR-1), leistungsfähige VR-Headsets kommen sogar ohne Trackingstationen und Kabel aus (beispielsweise die Oculus Quest; Amazon-Link).

Mit zunehmendem Fortschritt der Technologie wird auch die Erstellung von Inhalten günstiger. Gute 360-Kameras gibt es schon für ve…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.