Update vom 5. Juni:

Kabetec VR-Brille

Die YouTuber von Tested hatten auf der Augmented World Expo 2019 Gelegenheit, Varjos neue XR-Brille auszuprobieren.

Ihr Fazit fällt zwiegespalten aus: Einerseits seien digitale Objekte solide statt semitransparent wie bei Hololens und Magic Leap One. Außerdem sei das Sichtfeld im Vergleich deutlich weiter. Auch die Auflösung der zugrundliegenden Varjo VR-1-Brille sei hervorragend und schlage jedes andere VR-Gerät am Markt.

Andererseits habe man nie das Gefühl, durch die Augenkameras direkt in die echte Welt zu schauen, sondern immer deutlich spürbar auf ein Display. Für eine glaubhaftere Videoübertragung sei unter anderem wohl ein HDR-Display notwendig, das Kontraste beispielsweise bei Sonnenlicht realistischer darstellt.

Hinzu käme, dass man im Vergleich zu AR-Brillen “einen dicken Klotz” im Gesicht trage. Insgesamt sei Durchguck-VR ein interessanter Lückenfüller, bis die technischen Defizite bei offen gebauten AR-Brillen behoben seien.

Die Tester berichten außerdem von leichten Schmiereffekten auf dem Display, die sie unter der XR-Brille als Verzögerung wahrnahmen. In Anbetracht dessen sind sie verwundert, dass Volvo die XR-Brille tatsächlich Testfahrern aufsetzte und sie auf öffentliche Straßen ließ – über eine Stunde lang bei Geschwindigkeiten, “über die wir nicht laut reden”, so ein Varjo-Manager.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.