MIXEDCAST #180: Weshalb KI-Überwachung so gefährlich ist

MIXEDCAST #180: Weshalb KI-Überwachung so gefährlich ist

Im MIXEDCAST #180 geht’s um KI-Überwachung und weshalb sie so gefährlich ist. Weitere Themen: Lenovos Klassenraumversuch mit VR und die Mixed-Reality-Wohnung.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Den MIXED.de-Podcast gibt es bei

Bitte unterstütze unsere Arbeit 

Danke!

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Weshalb KI-Überwachung so gefährlich ist

In London startet ein Überwachungsprogramm mit KI-gestütztem Gesichtsscanning, in China werden öffentliche Schlafanzugträger per KI identifiziert und in Social Media abgemahnt, die EU denkt über ein Verbot von öffentlicher KI-Überwachung nach, San Francisco untersagt sie schon. An Gesichtsscanning-Technologie spitzt sich die Diskussion um KI-Überwachung zu – ist sie wirklich so gefährlich?

Lenovo VR im Klassenraum

Lenovo hatte es bei XR bislang nicht leicht: Das Unternehmen investierte in Googles letztlich irrelevante AR-Plattform Tango, wollte bei der ebenfalls von Google aufgegebenen VR-Plattform Daydream dominieren und machte bei Microsofts gefloppten Windows-VR-Brillen mit. All der XR-Misserfolg schreckt Lenovo nicht ab: Mit Lenovo Classroom 2 geht es jetzt wieder an die Schulen – mit einem interessanten Partner.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die ultimative Mixed-Reality-Wohnung

Ein Entwickler demonstriert, wie eine ausgefeilte Mixed-Reality-Wohnung mit Oculus Quest (Test) aussehen könnte. Ist die digital-analoge-Wohnung mehr als eine spannende Spielerei?