KI-Überwachung ist auf dem Vormarsch. Die EU will jetzt eine Denkpause von bis zu fünf Jahren für Gesichtserkennungsprogramme.

Bundesinnenminister Seehofer will Straftaten verhindern. Das ist löblich, der Weg zu diesem Ziel ist allerdings umstritten. So soll nach Seehofers Wünschen die Bundespolizei dazu ermächtigt werden, Bahnhöfe und Flughäfen mit Gesichtserkennungssystemen zu überwachen.

Gegen diese Pläne gibt es bereits viel Kritik, denn die KI-Software zur Erkennung von Gesichtern ist bei weitem nicht ausgereift. Häufig werden falsch positive Ergebnisse angezeigt. Ob eine hohe Fehlerquote in diesem Bereich für mehr Sicherheit sorgen würde, darf bezweifelt werden.

Verbot der Gesichtserkennung für fünf Jahre

Nun kommt aber aus Brüssel eine Meldung wie ein Paukenschlag, die Seehofer so gar nicht schmecken dürfte: Laut mehreren Quellen (u. a. Reuters und Bloomberg) plant die EU-Kommission ein Verbot von KI-gestützten Gesichtserkennungssystemen im öffentlichen Raum. Das Verbot soll vorerst zwischen drei und fünf Jahren gelten und unt…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.