Konkurrenz für Pokémon Go: In Japan gibt’s einen neuen AR-Hit

Konkurrenz für Pokémon Go: In Japan gibt’s einen neuen AR-Hit

Der Smartphone-AR-Hit Pokémon Go hat viele Nachahmer. Mit Dragon Quest Walk ist jetzt auch mal einer erfolgreich – zumindest in Japan.

Geld macht attraktiv, das gilt auch für Smartphone-Spiele: Seit Pokémon Go im Sommer 2016 auf den Markt kam, setzte das Spaziergang-Spiel Milliarden US-Dollar um.

Folgerichtig gab es eine Reihe Nachahmer: Ghostbusters, Men in Black, Jurassic World, Harry Potter, neuerdings Minecraft – all diese Titel sollten und sollen wenigstens einen Bruchteil des Pokémon-Erfolgs erreichen, bislang meist ohne ebendiesen.

___STEADY_PAYWALL___

In Japan schickt sich jetzt das im Sommer angekündigte „Dragon Quest Walk“ an, ein ähnliches Phänomen wie Pokémon Go zu werden. Im Grunde ist das keine große Überraschung: In Japan ist die Rollenspielreihe beliebt wie kaum eine andere Spielemarke.

https://www.youtube.com/watch?v=tbp9V_uA6_U

Dragon-Quest-Spieler geben deutlich mehr Geld aus

Laut der Analysefirma Sensortower wurde die AR-Adpation von Dragon Quest seit dem japanischen Marktstart am 8. September bereits 1,7 Millionen Mal für Android und iOS heruntergeladen.

Der Umsatz soll bei 86 Millionen US-Dollar in den ersten 30 Tagen liegen, Pokémon Go schaffte 118 Millionen US-Dollar. Harry Potter liegt mit zwölf Millionen US-Dollar Umsatz in den ersten 30 Tagen auf dem dritten Platz der erfolgreichsten ortsbasierten AR-Spiele.

Wenn schon nicht bei der Spielerzahl, wenigstens beim Umsatz kann Dragon Quest Walk Pokémon Go Konkurrenz machen. Bild: Sensortower

Wenn schon nicht bei der Spielerzahl, wenigstens beim Umsatz kann Dragon Quest Walk Pokémon Go Konkurrenz machen. Bild: Sensortower

Bei der reinen Spielerzahl liegt Pokémon jedoch deutlich vorne: Der Umsatz pro Spieler wird bei Dragon Quest nämlich mit 51 US-Dollar beziffert, Pokémon Go schafft nur 12 US-Dollar. Wann und ob Dragon Quest Walk außerhalb Japans erscheint, ist nicht bekannt.

Quelle: Sensortower

Weiterlesen über Augmented Reality: