Besitzer einer autarken Vive-Wave-Brille können jetzt kabellos VR-Apps vom PC in die VR-Brille streamen.

Das im August angekündigte kabellose Viveport-VR-Streaming ist ab sofort in einer Beta-Version verfügbar. Dafür muss die Viveport-Software auf die neueste Version aktualisiert werden. Das Streaming steht nur Viveport-Infinity-Abonnenten zur Verfügung. Für eine optimale Streaming-Leistung empfiehlt HTC eine 5-GHz-Verbindung.

Einen Haken hat die Sache aus westlicher Perspektive: Das Streaming funktioniert derzeit nur für HTCs autarke VR-Brille Vive Focus Plus sowie VR-Brillen, die mit HTCs mobiler Plattform Vive Wave laufen.

Unterstützung für die normale Vive-Focus-Brille soll nachgereichet werden, allerdings nur “für einfache Apps”. Das Viveport-Streaming richtet sich daher wohl vornehmlich an den chinesischen Markt. Ohnehin vermarktete HTC Vive Focus Plus im Westen als Industriebrille statt als Gaming-Gerät. Oculus Quest wird nicht unterstützt.

Oculus brachte kürzlich Oculus Link (Info-Guide) auf den Markt, ebenfalls eine PC-VR-Streaming-Lösung, die allerdings eine USB-Kabelverbindung benötigt. Oculus-Techniker John Carmack bestätigte, dass Oculus mit kabellosem VR-Streaming experimentiert – ohne allerdings in Aussicht zu stellen, ob und wann eine Drahtlosvariante von Oculus Link erscheinen könnte.

Weiterlesen über HTC:

steady2

Der MIXED.de XR-Podcast #177

Jetzt reinhören: Facebook OS, Quest-Handtracking und VR-Kino | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.