Ein FCC-Antrag legt nahe, dass HTC demnächst eine neue VR-Brille auf den Markt bringt. Um was für ein Gerät könnte es sich handeln?

Bevor ein elektronisches Gerät auf den US-Markt kommt, muss es von der amerikanischen Strahlenschutzbehörde FCC geprüft und freigegeben werden. FCC-Anträge werden meist kurz vor Marktstart eingereicht. Das dürfte auch für HTCs neue VR-Brille gelten.

Road to VR ist bei Recherchen auf einen FCC-Antrag des taiwanesischen VR-Brillenherstellers gestoßen. Die Inhalte des Antrags unterstehen zwar der Geheimhaltung, den Eckdaten lässt sich jedoch entnehmen, dass es sich um eine neue VR-Brille der Marke Vive handelt. Der Antrag wurde im September eingereicht, während HTC das Gerät schon im August für Labortests einsandte.

Vive Focus 2 …

Bei dem Gerät könnte es sich um eine neue Version der autarken VR-Brille Vive Focus Plus handeln, die im Frühjahr 2019 af den Markt kam. Im September tauchte im Netz ein Benchmark der Vive Focus mit Qualcomms Snapdragon XR2-Chip auf. Das ist der gleiche Prozessor, der die Oculus Quest 2 (Infos) befeuert.

HTC möchte wahrscheinlich möglichst schnell eine Vive Focus 2 als Antwort auf Facebooks neue VR-Brille auf den Markt werfen. Eine Focus 2 dürfte zwar nicht so stark subventioniert und daher teurer werden als Oculus Quest 2, könnte bei Unternehmen und Facebook-Verweigerern aber dennoch auf Interesse stoßen. Zumal der primäre Zweck der VR-Brille nicht darin liegen dürfte, Nutzerdaten abzugreifen. Außerdem gibt es im Bereich autarker VR-Brille bislang keinerlei Konkurrenz für Facebook.

… oder Vive Proton?

Ebenfalls möglich wäre, dass es sich um die schlanke Mixed-Reality-Brille Vive Proton handelt (siehe Titelbild), die HTC Anfang des Jahres anteaserte.

Sie soll in zwei Ausführungen kommen: einer komplett autarken Variante und einer Variante mit externer Recheneinheit. In letzterem Fall könnte auch ein kabelgebundenes Smartphone als Zuspieler dienen.

Auf einer erst kürzlich abgehaltenen VR-Veranstaltung hat HTC die Proton-Brille in einem Konzeptvideo gezeigt. Auf dem gleichen Event sprach Qualcomms XR-Chef Hugo Swart über die firmeneigene XR-Offensive, die sich um leichte, 5G-taugliche XR-Brillen mit Smartphones als Zuspieler drehen.

Er kündigte an, dass bis zur ersten Jahreshälfte 2021 mehrere neue AR- und VR-Brillen (Vergleich) mit XR2-Chip erscheinen werden. Eine davon dürfte HTCs neue Brille sein.

Quelle: Road to VR, Titelbild: HTC

Weiterlesen über HTC:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.