HTC teasert mit Projekt Proton erstmals eine XR-Brille mit geringem Formfaktor an. Ist das HTCs erste 5G-Brille?

Gerade erst hat HTC seine neuen Pläne bezüglich der Vive Cosmos enthüllt. Auf der Marke soll eine komplette Plattform errichtet werden. Über die drei neu angekündigten VR-Brillen der Cosmos-Plattform haben wir bereits berichtet.

Nun veröffentlichte HTC erste Bilder eines gänzlich neuen VR-Headsets. Projekt Proton soll der Prototyp einer XR-Brille sein, allerdings will HTC „keine Spezifikationen oder weitere Details“ bekannt geben.

Projekt Proton: Zwei Bilder, keine Infos

HTC gibt nur an, dass es sich bei Proton um eine XR-Brille handelt, die in zwei Ausführungen konzipiert ist, nämlich als „All-in-One-Gerät und das, was wir als “All-in-Two” bezeichnen, das heißt ein von einem Verarbeitungsmodul (wie z.B. einem Smartphone) angetriebenes Headset.“

Auf einem Bild (siehe Beitragsbild oben) ist die recht schlanke XR-Brille mit einer Computereinheit an der Kopfhalterung am Hinterkopf zu sehen. Das andere Bild zeigt die Proton mit Brillenbügeln, ähnlich der vor kurzem auf der CES 2020 gezeigten VR-Brille von Panasonic. Von der zweiten Version der Proton-Brille geht ein Kabel ab, das wahrscheinlich an einen Mini-Computer oder ein Smartphone in der Hosentasche oder am Gürtel angeschlossen ist.

Artwork der leichten XR-Brille Vive Proton mit Kabel

Das Kabel an den Brillenbügeln der XR-Brille Vive Proton soll zu einem Mini-Computer oder Smartphone führen. BILD HTC

Inwiefern es sich bei dieser Brille um Mixed Reality handelt, wird nicht klar. Zwei angedeutete Kameras in der scheinbar teils durchsichtigen Faceplate der Brille könnten für Tracking und Passthrough-Sicht in die Realität sorgen.

Der Formfaktor ist deutlich kleiner als von den bisherigen Vive-Brillen gewohnt. Der Einsatzbereich ist dabei völlig unklar. HTC wünscht sich bei der weiteren Arbeit an dem Projekt Feedback von der VR-Community.

Erste 5G-Brille von HTC?

Abseits des Formfaktors und des Artworks (auf der abgesagten MWC 2020 in Barcelona sollte ein Prototyp der Proton unter Glas gezeigt werden) müsste für sinnvolles Feedback allerdings schon ein bisschen mehr Information herausgegeben werden. Wahrscheinlich wird Proton etwas mit den Bemühungen rund um 5G zu tun haben, die HTC unternimmt. Für 2019 war beispielsweise ein 5G-Hub angekündigt, das aber bislang noch nicht auf dem Markt ist.

Laut HTC-Chef Maitre soll Vive Proton einer normalen Brille sehr nahe kommen. Immerhin: HTC bestätigte gegenüber Road to VR, dass Proton ein 6DOF-Headset wird und somit komplette Bewegungsfreiheit unterstützt.

Natürlich warten wir alle auf leistungsstarke VR- oder XR-Brillen, die im täglichen Gebrauch Sinn ergeben. Für umfangreichere VR-Spiele wird die Proton aber wohl kaum ausgelegt sein, dafür dürfte die Leistung nicht ausreichen. Gegebenenfalls könnte sie für alltägliche Anwendungen, Videos, Filme und VR-Erfahrungen geeignet sein. Wie Augmented Reality integriert werden soll, müssen wir abwarten.

Weiterlesen zu HTC Vive

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.