Update: 13.04.2021

HTC hat auf dem Vive-Blog ein Foto der verhüllten VR-Brille veröffentlicht:

HTC_autarke_VR_Brille_Teaser

Von der VR-Brille führt offenbar kein Kabel weg. Ein weiterer Hinweis darauf, dass es sich um ein autarkes Gerät handelt. | Bild: HTC

Ein weiteres Bild folgte in der Ankündigung der Vivecon 2021, auf dem die VR-Brille offiziell vorgestellt werden dürfte:

ViveCon_Event_2021

So dürfte die Vorderseite der VR-Brille aussehen. | Bild: HTC

Ursprünglicher Artikel vom 10. April 2021:

HTC kündigte für 2021 “bahnbrechende VR-Brillen” an. Nun hat das Unternehmen ein erstes Bild des neuen Geräts gezeigt.

Ende 2020 machte HTCs China-Chef Alvin Wang Graylin eine Ansage. Er behauptete, dass das Unternehmen im kommenden Jahr bahnbrechende neue VR-Brillen auf den Markt bringen werde und fügte hinzu, dass sie auf die gleiche Art begeistern werden, wie vor fünf Jahren die HTC Vive. “Es wird die Industrie auf eine neue Stufe heben”, sagte Graylin.

Anfang März teaserte HTC auf Twitter neue Produkte an, die sich letztendlich als bloßes Zubehör entpuppten: einen neuen Vive Tracker und einen Gesichtstracker für PC-VR-Brillen. Die Enttäuschung war groß, weil viele auf eine neue VR-Brille und potenziellen Quest-Konkurrenten gehofft hatten.

Wir erinnern uns: Ein Jahr zuvor hatte HTC Konzeptbilder eines neuen VR-Geräts mit dem Codenamen Proton gezeigt, das in zwei Varianten kam: einmal autark und einmal mit Kabel. Die zweifache Ausführung könnte erklären, weshalb Graylin in der Mehrzahl sprach, als er seine Ankündigung fürs kommende Jahr machte.

HTC_Vive_Proton_Beide_Versionen

Anfang 2020 zeigte HTC diese beiden Brillenkonzepte. | Bild: HTC

HTC startet einen neuen Angriff

Nachdem HTC mit seinen Zubehör-Teasern unnötigerweise für Verwirrung und etwas Enttäuschung gesorgt hatte, scheint es sich bei der neuerlichen Ankündigung nun endlich um VR-Brillen zu drehen.

Auf Twitter veröffentlichte das Unternehmen ein Bild, das offenbar die Umrisse einer VR-Brille zeigt. Dargestellt ist wahrscheinlich das Gehäuse samt Kamerasensor. HTC schreibt dazu: “Jetzt, wo das Zubehör aus dem Weg ist, lasst uns zur Sache kommen.”

Das Unternehmen spielt wie in den vergangenen Teasern mit der Sprache: Der zweite Teil des Satzes könnte im englischen Original auch als Hinweis auf die Marktausrichtung gelesen werden. Demnach richtete sich das neue Produkt in erster Linie an Unternehmen und dürfte entsprechend hoch bepreist sein.

Überraschend wäre das nicht: HTC hat sich seit 2016 mehr und mehr vom stark umkämpften Endverbrauchermarkt verabschiedet und mit der Cosmos-Produktreihe scheiterte der letzte große Versuch, viele Konsumenten von VR am PC zu begeistern.

Um was für ein Gerät es sich handelt und ob HTC die Ambition hat, Facebook mit der Oculus Quest 2 (Test) Paroli zu bieten, dürften wir in den nächsten Tagen erfahren. So oder so: Für HTC dürfte es nach dem Cosmos-Fiasko die letzte Chance sein, das Ruder herumzureißen und neue VR-Marktanteile zu erobern.

Weiterlesen über autarke VR-Brillen:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.