Die Gerüchte um eine AR-Brille Marke Apple reißen nicht ab. Nun behauptet eine taiwanesische Nachrichtenseite, dass Apple mit Valve an einem entsprechenden Gerät arbeitet. Erscheinen könnte die AR-Brille in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Dies berichtet das Newsportal Digitimes. Ja, richtig: Das ist die gleiche Seite, die noch im Sommer behauptete, dass Apple sein AR-Brillenprojekt wegen technischer Hürden stoppte. Nun heißt es, dass Apple auf die Zusammenarbeit mit Valve umgeschwenkt sei, statt die AR-Pläne gänzlich auf Eis zu legen. Das Newsportal beruft sich auf industrienahe Quellen.

Was genau Valves Rolle ist, sagt der Bericht nicht. Bekannt ist nur, dass die taiwanesischen Elektronikhersteller Quanta Computer und Pegatron Apples AR-Brille bauen sollen.

Apple und Valve kooperierten bereits: Die Unternehmen arbeiteten während eines Jahres daran, SteamVR und HTC Vive mit MacOS kompatibel zu machen. Recht überraschend ist, dass Valve Apple im AR-Kontext helfen soll: Das Unternehmen forschte zwar um 2011 an Augmented Reality, schwenkte später jedoch auf Virtual Reality um.

Apple AR-Brille: Die Gerüchte verdichten sich

Erscheinen dürfte die AR-Brille laut Digitimes frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2020. Diese zeitliche Prognose steht im Widerspruch zu einem anderen Bericht: Der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo behauptete im Oktober, dass die AR-Brille schon im zweiten Quartal 2020 an den Start geht.

Gerüchte um eine Apple AR-Brille kursieren seit 2017. Damals berichtete Bloomberg, dass Apple mit Hochdruck an einem AR-Gerät mit eigenem Betriebssystem arbeitet. In den letzten Wochen verdichteten sich diese Gerüchte: Bloomberg bestätigte Kuos Bericht und schrieb, dass die AR-Brille mit dem iPhone verbunden wird, um Text, E-Mails, Karten oder Spiele ins Sichtfeld einzublenden.

Weitere Hinweise auf eine iPhone-Brille liefert der Code von iOS 13: Dort werden verschiedene Prototypen namentlich genannt samt Angaben zur Sichtfeldweite.

Die Grundlage für AR-Software legte Apple 2017 mit dem Erscheinen von ARKit. Seither wurde die AR-Software stetig weiterentwickelt. Jetzt fehlt nur noch eine AR-Brille.

Quelle: Digitimes (via MacRumors)

Weiterlesen über Apple AR:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.