Acron: Attack of the Squirrels verbindet VR- und Smartphone-Spieler: Einer spielt mit der VR-Brille, der Rest mit dem Smartphone. Im Rahmen der E3 wurde ein erster Trailer mit Spielszenen veröffentlicht.

Das Spielprinzip ist einfach: Der VR-Spieler schlüpft in die Rolle eines magischen Baums, der goldene Eicheln vor diebischen Eichhörnchen beschützen muss. Zwei bis sieben weitere Spieler steuern die Eichhörnchen über ihr Smartphone und müssen dem Baum so viele Eicheln wie möglich entwenden.

Der Baum kann die Eichhörnchen mit herumliegendem Holz und Steinen beschießen oder sie mit seinen Händen greifen, sofern sie ihm zu nahe kommen. Auf Seiten der Eichhörnchen kann man sich für eine von vier Klassen mit Spezialfähigkeiten entscheiden.

So sehen die unterschiedlichen Perspektiven aus:

Plattformübergreifendes Spielen

Entwickelt wird das Spiel von Resolution Games, das sich mit Erfolg auf zugängliche und grafisch einfache VR-Spiele im Smartphone-Stil spezialisiert hat. Das Studio entwickelte unter anderem die Angelsimulation Bait, das Piratenspiel Narrows (siehe Test) sowie VR- und AR-Ableger von Angry Birds (siehe Test).

Bislang gibt es nur wenig asymmetrische VR-Spiele, die gezielt auf lokales Zusammenspiel ausgelegt sind: Beispiele sind Keep Talking and Nobody Explodes, The Playroom VR, Black Hat Cooperative und Covert (siehe Test). Covert und Acorn sind die ersten VR-Titel, bei denen sich Mitspieler per Smartphone oder Tablet ins Spielgeschehen einloggen können.

Darüber hinaus gibt es Spiele, in denen VR- und PC-Spieler über das Internet miteinander spielen können. Prominente Beispiele sind Rec Room, VRChat und demnächst No Man’s Sky. Eine Auswahl weiterer Titel steht hier.

Acron: Attack of the Squirrels soll diesen Sommer für Oculus Quest, Oculus Rift und HTC Vive und auf Seiten mobiler Geräte für Android und iOS erscheinen. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Titelbild: Resolution Games

Mehr erfahren über VR-Spiele:


MIXED-Podcast #146: Zero-Latency-Test, XR-Brillen und Sonys VR-Strategie | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.