Die XR-Version von Angry Birds erreicht so langsam aber sicher jede dafür geeignete Plattform. Als nächstes ist iOS an der Reihe. Ich habe die mobile Augmented-Reality-Version des Spiels ausprobiert.

Angry Birds: Isle of Pigs erschien zunächst für die AR-Brille Magic Leap One. Im Februar folgte die VR-Version für PC-Brillen wie Oculus Rift und HTC Vive. Seit Ende März können auch Besitzer einer Playstation VR Isle of Pigs spielen. Mit der mobilen Smartphone-Version schließt sich der Kreis und Angry Birds kehrt auf die Plattform zurück, auf der das Spiel groß wurde – nur eben für Augmented Reality.

Angry_Birds_AR_iOS_3

Das Spiel ist grafisch hochwertig. Man achte auf den Schatten der Schleuder, der sich über die reale Umgebung legt. BILD: Mixed.de

Mit der AR-Version kann man die Holzbauten der grünen Schweine auf jede beliebige physische Fläche mit markanter Oberflächenstruktur projizieren – draußen oder in den eigenen vier Wänden. Die Smartphone-App misst die Fläche aus und zeigt die passende Entfernung und Höhe der AR-Projektion dynamisch an. So kann nichts schiefgehen.

Angry_Birds_AR_iOS_4

Das Weltauswahlmenü erscheint mediengerecht als 3D-Landschaft. BILD: Mixed.de

Wurde die AR-Welt erfolgreich platziert, kann man sich mit dem iPhone oder iPad vollkommen frei um die digital projizierte Landschaft bewegen, auf diese Weise geheime Gegenstände suchen und aus unmittelbarer Nähe oder größerer Entfernung schießen. Die AR-Version vermittelt so ein tolles Raumgefühl. Die Grafik ist hochwertig, die Texturen scharf und die Physikeffekte werden flüssig dargestellt.

Zum Launch der App stehen mehr als fünfzig Level zur Verfügung, weitere sollen in den folgenden Monaten hinzukommen. Wann die App für Android-Smartphones erscheint, ist nicht bekannt.

Angry Birds: Isle of Pigs ist kostenlos im App Store erhältlich. Seid ihr nicht sicher, ob euer iPhone oder iPad Angry Birds AR unterstützt, dann schaut in unsere Liste ARKit-kompatibler Geräte.

Titelbild: MIXED

Weitere sehenswerte AR-Erfahrungen:

 


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.