Das niederländische Studio Vertigo Games (Arizona Sunshine, Skyworld) hat auf der E3 sein bislang größtes VR-Projekt vorgestellt. Wer in den 80er Jahren aufgewachsen ist, dürfte sich in dem neuen Koop-Shooter wohlfühlen.

After The Fall spielt in einem historisch alternativen Los Angeles des Jahres 2005, zwanzig Jahre nach der Apokalypse. Die Menschheit ist gleich doppelt geschlagen: In den 80er Jahren hat eine Designerdroge einen Großteil der Erdbevölkerung in Ungeheuer verwandelt und nun ist auch noch eine neue Eiszeit angebrochen.

After_The_Fall_3

Nach Arizona Sunshine verschlägt es VR-Spieler zur Abwechslung in eisige Gefilde. BILD: Vertigo Games

Im Spiel schließen sich bis zu vier VR-Nutzer zusammen und kämpfen mit teils selbstgebauten Waffen gegen eine breite Palette an Eiskreaturen, darunter große Bosse. Die Entwickler versprechen eine kinoreife Kampagne, actionreiche Gefechte für ein Einzel- oder Mehrspieler und eine große, dynamische Spielwelt, die dauerhaft zum Spielen animieren soll.

v

Die Kampfgerät kann man selbst zusammenbauen. BILD: Vertigo Games

Das Spiel ist wie Ready Player One mit popkulturellen Zitaten durchsetzt, die an die 80er Jahre erinnern. “Wir sind große Fans der 80er, weil viele von uns damals aufwuchsen. Weil die Spiel-Apokalypse in den 80er Jahren stattfand, steckt die Zivilisation noch immer in dieser Zeit fest. Das gibt uns die Möglichkeit, dieser unglaublichen Ära Tribut zu zollen”, sagt der Studioleiter Richard Stitselaar im Oculus-Blog.

After The Fall soll 2020 erscheinen. Für den Betazugang kann man sich ab sofort auf der offiziellen Internetseite anmelden.

Titelbild: Vertigo Games, Quelle: Oculus Blog

Mehr lesen über VR-Shooter:

steady2

MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.