Strivr entwickelt erfolgreich VR-Schulungen für große Unternehmen. Nun zog das Start-up einen weiteren großen Deal an Land.

Strivr begann als ein Forschungsprojekt des Stanford VR-Labors VHIL (Virtual Human Interaction Lab). Der Leiter Jeremy Bailenson entwickelte mit den Ex-Footballspielern Derek Belch und Trent Edwards ein VR-Training, das bei der NFL Anklang fand.

2015 gründete das Trio Strivr und erweiterte sein Angebot auf weitere Sportarten sowie Mitarbeiterschulungen. Mit Erfolg: Zu Strivrs B2B-Kunden gehören unter anderem Verizon, BMW, Jetblue, Fidelity, FieldCore und Walmart. Der US-Einzelhandelskonzern bestellte 2018 17.000 Oculus-Go-Brillen mit Strivrs Lernsoftware.

VR-Brillen für tausende Angestellte

Nun konnte das Start-up einen weiteren großen Auftraggeber überzeugen. Die Bank of America testete Strivrs Software mit 400 Angestellten und will die VR-Mitarbeiterschulungen nun landesweit ausrollen, berichtet Techcrunch. Die Bank unterhält 4.000 Standorte und will tausende VR-Brillen erwerben, um seine Angestellten auch mit Virtual Reality zu trainieren.

Laut John Jordan, der die Lernprogramme der Bank leitet, wurden VR-Schu…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.