Das US-Verteidigungsministerium stellt 600 Millionen US-Dollar für Tests militärischer 5G-Anwendungen bereit, darunter Virtual und Augmented Reality.

Das US-Militär arbeitet hierfür eng mit Partnern aus der Industrie zusammen: Zu den involvierten Unternehmen gehören unter anderem AT&T, Samsung, Nokia und Ericsson. Die 5G-Technologie wird vorerst in fünf US-Militärbasen installiert und getestet.

In der Washingtoner Joint Base Lewis-McChord werden 5G-Pilotprogramme für Missionsplanung und -training mittels AR und VR durchgeführt. Für den Aufbau des 5G-Netzwerks ist der US-Telekommunikationskonzern AT&T verantwortlich. Der Prototyp des XR-Kampftrainings wird vom US-Militärdienstleister Booz Allen Hamilton zur Verfügung gestellt.

Militär-Hololens ist fast fertig

Welche Geräte das US-Militär nutzen wird, ist nicht bekannt. Für die AR-Tests dürfte die Militär-Hololens IVAS zum Einsatz kommen. IVAS steht für Integrated Visual Augmentation System (Deutsch: “Integriertes Sichterweiterungsystem”) und wird in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt.

Der Name der AR-Brille ist Programm: Soldaten können mit IVAS besser feindliche Kräfte identifizieren, dank eingeblendeter Karten sicherer und schneller durch das Terrain navigieren und auf einen Nacht- und Wärmesichtmodus zugreifen.

Die nächste große Test- und Evaluierungsphase der AR-Brille soll im Oktober 2020 starten. Die Auslieferung der ersten, einsatzfertigen Geräte ist fürs vierte Quartal 2021 geplant.

IVAS, so der Name der Militär-Version der Hololens 2 soll rechtzeitig ausgeliefert werden.

So sieht die IVAS-Brille aktuell aus. | Bild: Courtney Bacon / Dvids

Über weite Entfernungen Krieg üben

In Sachen Virtual Reality werden virtuelle Kampftrainings über weite Distanzen getestet: Die Soldaten der Militärbasis Joint Base Lewis-McChord dürften mit Soldaten des weiter entfernten Yakima Training Centers Kampfszenarien trainieren können, mit geringer Latenz und als wären sie am gleichen Ort.

“Das Verteidigungsministerium steht an der Spitze der modernsten 5G-Tests und -Experimente, die unsere Kampffähigkeiten sowie die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der USA in diesem kritischen Bereich stärken werden”, sagt der US-Militärforschungsverantwortliche Michael Kratsios anlässlich der Ankündigung der 5G-Tests.

5G sei die Grundlage aller Modernisierungprogramme des US-Militärs und unverzichtbar für die nationale und wirtschaftliche Sicherheit, heißt es weiter. Neben AR- und VR-Training werden unter anderem smarte Lagerhäuser und 5G-Kommunikationsanwendungen getestet. Das aktuelle Projekt sei lediglich die erste Investition seitens des US-Verteidigungsministeriums, weitere 5G-Tests würden folgen.

Titelbild: Courtney Bacon / Dvids

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Erdanker, Deepfake-Videokonferenzen und Quest-2-Grafik | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.