Mit diesem AR-Filter vergeht euer Leben in Sekunden

Mit diesem AR-Filter vergeht euer Leben in Sekunden

Mit Snapchats neuem Augmented-Reality-Filter „Timemachine“ werdet ihr von ganz jung ganz schnell zu ganz alt.

Hochwertige KI-basierte Augmented-Reality-Filter füs eigene Gesicht sind Snaps großes Aushängeschild und ein Wachstumsfaktor für die Snapchat-App. Erfolgreiche Filter zum digitalen Genderswap oder Baby-Face gingen viral – und bescherten Snapchat Millionen neue aktive Nutzer.

Mit dem neuen „Timemachine-Filter“ dürfte Snapchat wieder auf den viralen Verbreitungseffekt zielen. Der zuvor erwähnte Baby-Face-Filter rechnete das eigene Gesicht jung, jetzt gibt’s noch das andere Ende der Skala dazu: Eine Preview auf das eigene Oma- oder Opa-Gesicht. Mit einem Fingerwischer kann man innerhalb von Sekunden von ganz jung auf ganz alt wechseln.

___STEADY_PAYWALL___

Bei Twitter gibt’s auch schon erste Einsendungen.

Den Snap-Filter gibt’s kostenlos in der Snapchat-App für Android und iOS. Ein Benutzeraccount muss angelegt werden.

Snap selbst sieht Augmented Reality als festen Bestandteil der eigenen Unternehmenszukunft: Zunächst in der vergleichsweise einfachen Variante in Form von AR-Filtern für Gesichter und immer mehr Objekte. Zukünftig dann auch in einer AR-Brille.

Die zuletzt veröffentlichte 3D-Videobrille mit AR-Erweiterung Spectacles 3 wurde in US-Tests allerdings eher kritisch bewertet. Für Snap-Chef Evan Spiegel ist das wohl in Ordnung: Er sieht die Hardware als Zehnjahresexperiment.

Weiterlesen über AR-Filter: