Snap-Mitgründer Bobby Murphy ist der Technikchef hinter Snaps ambitionierten Augmented-Reality-Plänen. Er spricht über Snapchats mögliche AR-Zukunft.

Erstmals seit langer Zeit konnte Snap im Juli wieder positive Zahlen vermelden: Die Anzahl aktiver Nutzer stieg um 13 Millionen. Der Börsenkurs reagierte prompt mit einem kräftigen Ausschlag nach oben.

Laut Snap-Chef Evan Spiegel haben die neuen Augmented-Reality-Filter einen guten Anteil am Erfolg. Kopf hinter der AR-Technologie ist Technikchef und Snap-Mitgründer Bobby Murphy, der so gut wie nie in der Öffentlichkeit spricht.

Der Webseite Fast Company hat Murphy jetzt ein seltenes Interview gegeben, in dem er Einblick gibt in Snaps langfristige AR-Strategie:

“Aktuell wird die Kamera in erster Linie für Fotos benutzt und um mit Freunden zu sprechen. Wir glauben an eine Zukunft, in der die Kamera für viel mehr Sachen genutzt wird”, sagt Murphy.

Geht es nach Murphy, dann wird sie mehr und mehr zu einer Schnittstelle, um die Welt als solche digital zu erleben und mit ihr zu interagieren.

| snaptchat ar video

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.