Mit Spectacles 3 startet Snap den nächsten Versuch, erfolgreich eine Videobrille am Markt zu platzieren. Gelingt es diesmal?

Die dritte Generation Spectacles hat erstmals zwei Videokameras verbaut. Sie sitzen links und rechts am Brillenbügel und lösen Fotos mit 1.642 mal 1.642 Pixeln auf sowie Videos mit bis zu 1.280 mal 1.280 Pixeln bei 60 Bildern pro Sekunde. Die maximale Videolänge liegt bei 60 Sekunden, die sich aus sechs Zehnsekündern zusammensetzt.

Die Doppelkamera ermöglicht neue 3D-und AR-Effekte: 3D-Snaps mit Tiefeneindruck sowie spezielle 3D-Filter- und Linsen, die Videos und Bilder um dreidimensionale AR-Grafiken, Sticker und Charaktere erweitern. Sogar eine Cardboard-ähnliche VR-Brille liefert Snap mit.

Gemischte Testeindrücke für Spectacles 3

Mit der ersten Spectacles-Brille generierte Snap zunächst enormen Hype, der dann aber schnell verpuffte und nicht in Verkaufserfolge übersetzt werden konnte. Auch die zweite Spectacles-Brille floppte am Markt.

Geht’s nach den ersten Testberichten aus den USA, dann wird Spectacles 3 noch nicht der…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.