Ein neuer Baby-Filter in der Messenger-App Snapchat macht das Internet jung.

Snapchats Genderswap-Filter macht ziemlich glaubhaft aus Jungs Mädchen und umgekehrt und wurde so innerhalb von Stunden zum Internet-Hit. Direkt in seine Fußstapfen tritt jetzt der Baby-Filter: Er macht aus Erwachsenen Kleinkinder. Also optisch. Das Verhalten ist grundsätzlich ein anderes Thema.

Ungeahnte kreative Möglichkeiten eröffnet der Filter, da er bei Fotos anspringt: Das Internet ist folgerichtig jetzt voller Superhelden und Stars und Sternchen mit Babyface. So würden zum Beispiel die Avengers aussehen, fielen sie plötzlich in einen Jungbrunnen.

Noch ein paar mehr Superhelden nach der digitalen Frischzellenkur:

Das Hulk-Baby in Großaufnahme: Immer noch zornig, aber auch ein bisschen niedlich.

Lässt man besser nicht hungern: das Hulk-Baby. Bild: MASHABLE/MARVEL/SNAPCHAT

Lässt man besser nicht hungern: das Hulk-Baby. Bild: MASHABLE/MARVEL/SNAPCHAT

Charles Barkley? Charles Babeley!

Die Protagonisten der TV-Serie “Friends” passen ihr Aussehen ihrem Verhalten an.

Wer “Sex and the City” vorzieht … auch diese Figuren gibt es jetzt als Baby-Version. Im Kontext des Serieintitels und -inhalts irgendwie schwierig.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil beweist Humor und verjüngt seine Kollegen.

Und Bayer 04 Leverkusen seine Fußballstars.

Wirklich unheimlich wird es, wenn das digitale Snapchat-Baby aussieht wie die eigenen Babyfotos …

… oder einfach gar nichts passiert …

… oder wenn man sein Baby babyfiltert.

Zum Abschluss: Billig, aber kein schlechter.


MIXED-Podcast #143: Google I/O und High Fidelity VR-Abschied | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.