Lenovo stellte im Mai die eigenen Pläne rund um Augmented Reality vor: Eine “ThinkReality” getaufte B2B-Plattform soll die nahtlose Integration von Mixed Reality in Unternehmen ermöglichen. Auf der Augmented World Expo in München konnte ich Lenovos AR-Brille “A6” ausprobieren, die Teil der neuen Plattform ist.

Autor: Tobias Kammann, Augmented.org und MIXED-Podcaster

Vor gut zwei Jahren stieg Lenovo mit der Smartphone-AR-Brille Mirage (Test) in Augmented Reality ein: Das Unternehmen sicherte sich zwar die starke Star-Wars-Lizenz für Lichtschwertkämpfe und Holochess, rein technisch war die AR-Brille aber eher enttäuschend. Außerdem brachte Lenovo die Windows-VR-Brille “Explorer” auf den Markt.

Man sollte also meinen, dass bei Lenovo durchaus XR-Know-How vorhanden ist für einen innovativen Produktlaunch 2019. Im Mai präsentierte das Unternehmen die technischen Daten der A6-Brille, die auf dem Papier durchaus vielversprechend klingen. Wie schaut’s in der Praxis aus?

Leicht und im 80er-Jahre-Stil

Die 380 Gramm leichte Brille ist solide verbaut und produktreif. Materialien und Oberflächen sind ordentlich verarbeitet, ähnlich wie bei Hololens oder Oculus-Brillen.

Beim Tragesystem wählt Lenovo einen etwas ungewöhnlichen Weg: Beidseiti…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.