Apple plant angeblich eine neue Pro-Serie für iPhone und iPad, die ab 2020 besonders gut für Augmented Reality gerüstet ist.

Die Wirtschaftsseite Bloomberg berichtet, dass Apple ab kommendem Frühjahr eine Innovationsoffensive bei Hard- und Software starten will. Im AR-Fokus stehen dabei ein neues iPhone Pro sowie ein iPad Pro. Die iPhone-Pro-Serie soll das iPhone XS, XS Max und XR ablösen.

Die größte Neuerung an den Pro-Geräten ist für Augmented-Reality-Interessierte die rückseitige 3D-Kamera nach dem Time-of-Flight-Prinzip, wie sie zum Beispiel auch in Samsungs S10 5G verbaut ist.

Diese 3D-Kamera in Kombination mit einem neuen Spezialchip, der intern auch “Matrix-Chip” genannt werden soll, würde für präzisere 3D-Umgebungsvermessung sorgen. Der Chip ist Teil des neuen, schnelleren A13-Prozessors.

Eine zusätzliche Ultraweitwinkel-Linse auf der Rückseite des iPhones soll die Fotofähigkeiten des Geräts erweitern. Bei AR-Apps dürfte sie für ein stabileres Tracking des Smartphones im Raum sorgen. Wer auf AR-Gesichtsfilter steht, freut sich über ein besseres FaceID-System, das Gesichter aus verschiedenen Winkeln erkennt.

3D-Kamera und 5G sollen in den 2020er Modellen des iPhone Pro erstmals integriert sein.

Wird das iPad Pro Apples erste Augmented-Reality-Hardware?

Digitale Objekte und Effekte könnten mit dem iPhone und iPad Pro so insgesamt stabiler, präziser und visuell glaubhafter in die Umgebung eingebettet oder aufs Gesicht projiziert werden im Vergleich zur ARKit-Software für aktuelle iPhones ohne Spezialhardware.

Zunächst soll das iPad Pro mit der neuen Hardware ausgerüstet werden. Zulieferer der 3D-Kameras soll der Hersteller Derkwoo Electronics sein, berichtet die koeranische Webseite The Elec. Das neue Apple-Tablet erscheint voraussichtlich im März 2020. Die iPhone-Pro-Serie mit 3D-Kamera könnte dann im Herbst 2020 folgen.

Quellen: Bloomberg, The Elec; Via: wccftech

Weiterlesen über Apple XR:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.