Webex Hologram: Cisco zeigt neue AR-Technik für Holo-Meetings

Webex Hologram: Cisco zeigt neue AR-Technik für Holo-Meetings

Das auf digitale Meetings und Kollaboration spezialisierte Unternehmen Cisco erweitert die eigene Videokonferenz-Lösung Webex um Telepräsenz-Meetings mit AR-Brillen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Suche nach hochwertigen digitalen Meeting-Möglichkeiten hat während der Corona-Pandemie beruflich wie privat stark zugenommen. Gerade der Trend zum mobilen Arbeiten ist seitens der Unternehmen nur zum Teil reversibel.

Bedeutet: Der Bedarf an Innovationen in diesem Bereich bleibt hoch und dürfte auf Jahre betrachtet eher zunehmen. Denn Videotelefonie ist zwar einfach, schnell und effizient, allerdings geht das Gefühl des Miteinander verlustig. Meetings in 3D, oder zugespitzt holografische Meetings, sollen hier Abhilfe leisten.

Webex Hologram: Holo-Meetings mit AR-Brille

Viele Unternehmen arbeiten mit verschiedenen Ansätzen an dieser Meeting-Zukunft, etwa Facebook mit Workrooms in VR oder Google mit der prototypischen Holo-Telefonkabine Starline, die ohne Brille auskommt.

Jetzt stellt Cisco, Betreiber der Webex-Videokonferenzplattform, Webex Hologram vor: eine Brillen-basierte Augmented Reality-Erweiterung für Webex, die neben rein digitalen 3D-Inhalten wie etwa ein Produktmodell auch Personen streamen können soll. Die Plattform ist kompatibel mit aktuellen AR-Brillen wie Magic Leap 2 oder Hololens 2.

Die Besonderheit bei Webex Hologram ist, dass Cisco realistisch gerenderte Holo-Abbilder der Gesprächstpartner:innen verspricht, die wie bei einer Videokonferenz in Echtzeit gestreamt werden. Andere 3D-Meeting-Plattformen speziell für VR wie Facebook Workrooms setzen auf abstrakte Comic-Avatare.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Der Rennstall McLaren Racing experimentiert laut Cisco bereits mit Webex Hologram: „Anstatt einen Techniker zum Rennteam zu fliegen oder Abläufe durch flache Bilder zu erklären, können wir mit der Hologramm-Technologie eine Motorkomponente sofort aus jedem Blickwinkel zeigen, Größenangaben vermitteln und Anweisungen zur Montage und Verwendung geben, als wären sie persönlich anwesend – und das alles, während wir unzählige Stunden an Reisezeit sparen“, sagt Zak Brown, CEO von McLaren Racing.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Webex Hologram: Interessierte Unternehmen können sich für Pilotprogramm bewerben

Zur technischen Umsetzung nennt Cisco keine Details, sie dürfte aber eher aufwendig sein: Im Trailer wird kurz eine Reihe von Kameralinsen eingeblendet (bei 00:20), die die sprechende Person aus mehreren Perspektiven aufzeichnen könnte. Diese Perspektiven werden dann zu einem 3D-Modell des Oberkörpers vernäht, das wiederum in Echtzeit in die AR-Brille gestreamt wird.

Das US-Start-up 8i demonstrierte kürzlich eine ähnliche Technologie für Echtzeit-AR-Streaming vollständiger Personen. Hier werden bei der Aufnahme in einem kleinen Studio bis zu 60 Kameras installiert, die die Person aus verschiedenen Winkeln aufnehmen. Die Einzelbilder werden dann von einer Software zu einem 3D-Modell vernäht und übers Internet verschickt.

Laut Cisco läuft für Webex Hologram bereits ein Pilotprogramm mit einigen ausgewählten Kunden. Am Pilotprogramm interessierte Unternehmen können über die Webex Hologram Webseite Kontakt mit Cisco aufnehmen. Wann die AR-Meetings weitläufig ausgerollt werden, ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen über Augmented Reality:

Quelle: Cisco