VR-Training in „Kino-Qualität“: Investoren umwerben Osso VR

VR-Training in „Kino-Qualität“: Investoren umwerben Osso VR

Das Start-up Osso VR darf sich zum zweiten Mal in einem Jahr über eine Großinvestition freuen. Treiber des Erfolgs ist die Pandemie.

Auf die Serie-A-Investitionsrunde im September 2020, die Osso VR 14 Millionen US-Dollar einbrachte, folgt jetzt die Serie-B-Investitionsrunde über 27 Millionen US-Dollar, angeführt von GSR Ventures und unter Beteiligung von Signalfire, Kaiser Permanente Ventures, OCA Ventures, Scrum Ventures, Leslie Ventures und Anorak Ventures. Damit kommt das in San Francisco ansässige Start-up auf eine Investitionssumme von 43 Millionen US-Dollar seit der Gründung in 2016.

Osso VR entwickelt eine Trainingsplattform, auf der Chirurgen von überall aus alleine oder gemeinsam mit anderen Chirurgen und Fachpersonal in der Virtual Reality operative Eingriffe üben können. Zum Einsatz kommt die VR-Brille Oculus Quest 2 (Infos).

___STEADY_PAYWALL___

Profis aus der Gaming- und Filmindustrie

Für eine möglichst realistische Nachbildung chirurgischer Eingriffe arbeitet das Start-up mit Herstellern medizinischer Geräte und Implantate zusammen, darunter Johnson & Johnson, Stryker und Smith & Nephew. Die Plattform, die auch in deutscher Sprache erhältlich ist, kommt in über 20 Ländern und Krankenhäusern zum Einsatz.

Eine Besonderheit von Osso VR ist der visuelle Realismus des VR-Trainings, der bei anatomischen Details beginnt und beim Operationssaal endet. Hierfür beschäftigt das Start-up ehemalige Angestellte von Industrial Light & Magic, Electronic Arts, Microsoft und Apple. Das Ergebnis soll eine virtuelle Chirurgenausbildung „in Kino-Qualität“ sein.

Der Sektor für VR-Training wächst stark

Da die Nachfrage nach digitalen Chirurgentrainings seit der Pandemie stark gestiegen ist, hat Osso VR sein Angebot auf zusätzliche Fachgebiete wie Orthopädie, Endoskopie und interventionelle Verfahren erweitert.

Derzeit stehen mehr als 120 Trainingsmodule in über 10 Fachgebieten zur Verfügung. 30.000 Schulungen wurden bislang von Nutzern der Plattform abgeschlossen. Da man von zu Hause aus üben und rein digital mit Kollegen zusammenarbeitet, besteht keine Ansteckungsgefahr.

Laut zwei kürzlich durchgeführten Peer-Review-Studien zeigten Chirurgen, die mit Osso VR trainierten, eine 230- bis 306-prozentige Verbesserung der chirurgischen Gesamtleistung im Vergleich zu klassischem Training.

Das frische Kapital soll in erster Linie in die Erweiterung des Trainingsmodulangebots fließen. Rund hundert Angestellte beschäftigt Osso VR derzeit.

In der MIXED.de-Podcast Folge #211 zum Thema „VR und AR in der Medizin“ unterhielten wir uns mit dem Physician Scientist und Shift Medical-Mitgründer Lars Riedemann über den Einsatz von XR in der Medizin.

Quelle: Pressemitteilung, Techcrunch

Weiterlesen über VR-Training: