Laut Valve-Chef Gabe Newell erwartet uns 2020 noch eine “furchteinflößende” Hirn-Interface-Ankündigung mit vollständigem Schreib- und Lesezugriff.

Vor einigen Tagen veröffentlichte IGN ein Interview mit Valve-Chef Gabe Newell, in dem sich der einflussreiche Spielemanager zur Gaming-Zukunft mit Hirn-Interfaces äußerte. Ein Matrix-ähnliches Szenario, bei dem digitale Information direkt ins Gehirn geschrieben und von dort gelesen wird, sei viel näher, als die Menschen es erwarten würden.

Doch was genau bedeutet viel näher? Offenbar müssen wir uns nur wenige Monate gedulden bis zu einer handfesten News: In der aktuellen Ausgabe der britischen Edge sagt Newell, dass es “einige sehr interessante Ankündigungen” noch in diesem Jahr geben soll.

Wer hat Angst vor dem Hirn-Interface?

“In gewisser Hinsicht sind diese Ankündigungen furchteinflößend, weil sie Videospiele und Entertainment-Erfahrungen so ziemlich komplett verändern. Aber ich bin dem Markt lieber voraus, als dass ich diesem Übergang hinterherhänge”, sagt Newell der Edge.

Es würde sich zwar nach Science-Fiction anhören, aber es sei “erstaunlich einfach” mit dem Gehirn so zu interagieren, dass es sich “real anfühle”.

“Ich muss ein bisschen vorsichtig sein, was ich jetzt erzähle, aber es wird einen <…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.