Die Unreal Engine 5 soll ein neues Grafikzeitalter einläuten. Nach langer Funkstille will Epic demnächst mehr Details über seine neue Engine verraten.

Vor gut einem Jahr stellte Epic die nächste Generation seiner Grafik-Engine vor. Die Tech-Demo “Lumen in the Land of Nanite” veranschaulichte zwei bahnbrechende neue Kerntechnologien der Unreal Engine 5: ein neues Beleuchtungssystem namens “Lumen”, die dynamische Ausleuchtung von kleinen und großen Szenen in Echtzeit erlaubt und komplexe Lichteffekte simulieren kann, und die Geometrie-Engine “Nanite”, die es Entwicklern ermöglicht, hochdetaillierte 3D-Modelle verlustfrei in die Unreal Engine zu importieren.

Nun gab Epic via Twitter bekannt, dass es am 26. Mai, um 16 Uhr deutscher Zeit neue Infos zur Unreal Engine 5 geben wird. Aus gegebenem Anlass veröffentlichte Epic vier kurze Youtube-Videos (siehe unten), die in Erinnerung rufen sollen, welche Neuerungen die neue Engine bringt.

Dem Tweet zufolge gibt es am Mittwoch eine Vorschau auf die UE5-Entwicklungswerkzeuge. 3D-Grafikenthusiasten sollten auf jeden Fall via Youtube einschalten. Wahrscheinlich gibt es dann auch neue Videos der Technologie zu bewundern.

Unreal Engine 5: VR-Spiele profitieren stark

Von der neuen Grafik-Engine profitieren nicht nur Monitorspiele. Da man Spielewelten in Virtual Reality aus nächster Nähe erlebt, könnte gerade Nanite eine neue grafische Qualitätsstufe in VR-Spielen (Releases) ermöglichen.

“Ich kann noch nichts speziell für VR ankündigen, aber ich denke, dass wir uns auf einem sehr interessanten Weg Richtung Fotorealismus bewegen”, sagte Epic-Chef Tim Sweeney kurz nach der Ankündigung der Unreal Engine 5. “Wenn die Geräte die Auflösung und weitere Parameter verbessern, wird das sehr interessant.”

Die neue Grafik-Engine soll Ende 2021 erscheinen und setzt voll und ganz auf OpenXR. Die von weiten Teilen der XR-Industrie getragene Schnittstelle erlaubt VR- und AR-Entwicklern, ihre Software ohne große Anpassungen für so viele Geräte und Plattformen herauszubringen. Die Unreal Engine 4 sattelt im Sommer 2021 auf OpenXR um.

Ebenfalls recht interessant für Virtual Reality dürfte Epics Charakter-Baukasten Metahuman Creator werden. Hiermit lassen sich in kürzester Zeit äußerst realistische Charaktere und Avatare erstellen. Die Plattform startete kürzlich in den Early Access.

Über das Potenzial der Unreal Engine 5 und den Metahuman Creator für Spiele im Allgemeinen und VR im Besonderen unterhielten wir uns in den Folgen #197 und #245 des MIXED.de-Podcasts.

 

Weiterlesen über Epic:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.