Seit fast zehn Jahren träumt die Ingenieurin Jeri Ellsworth von einer AR-Brille für Gamer. Eine millionenschwere Investition soll helfen, den Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Ellsworths AR-Brille hat eine lange und komplizierte Geschichte. Das Projekt begann bei Valve und wurde in einer Ausgründung und mit einer Kickstarter-Kampagne fortgesetzt, die dem Start-up 2013 eine Million US-Dollar einbrachte. In CastAR umbenannt,  richtete sich das Unternehmen 2015 neu aus und erhielt für seine neue, ambitioniertere Vision 15 Millionen US-Dollar vom Android-Erfinder Andy Rubin. Die Kickstarter-Unterstützer erhielten einen Prototyp und ihr Geld zurück.

Unter Rubins Ägide wuchs das Unternehmen auf über 90 Mitarbeiter an, ohne dass das Produkt vom Fleck kam. Als Rubin den Geldhahn 2017 zudrehte, musste CastAR schließen.

Ellsworth gründete daraufhin ihr drittes AR-Start-up Tilt Five und sammelte im Oktober 2019 in einer Kickstarter-Kampagne knapp 1,8 Millionen US-Dollar für das gleichnamige AR-Spielset ein.

AR für Brettspieler

Das fertige Produkt soll aus einer AR-Brille, einem Spielbrett und einem räumlich erfassten Stabcontroller für Interaktion bestehen. Die AR-Brille wiegt circa 95 Gramm und bietet ein Sichtfeld von 110 Grad. Mittels einer speziellen Projektionstechnik erscheint das Spielbrett samt Objekten in 3D. Tilt Five kann allein oder in der Gruppe gespielt werden.

Das Start-up arbeitet mit Drittentwicklern an Spielinhalten und will regelmäßig neue Titel herausbringen, nachdem das AR-Spielset erschienen ist. Geplant sind 3D-Versionen von Tabletop-Spielen sowie klassische Videospielgenres, die Strategie, Rollen- und Actionspiele umfassen.

Logitech investiert

Nun hat Tilt Five in einer Serie-A-Finanzierung 7,5 Millionen US-Dollar erhalten.

Der tragende Investor ist SIP Global Partners. Weitere Investoren sind Bitkraft Ventures, Galaxy Interactive, Logitech und Valve-Mitarbeiter Ken Birdwell. Das frische Kapital soll in neues Personal fließen, in den Ausbau von Partnerschaften und die Entwicklung von Inhalten für das AR-Spielset.

Rund 3.300 Kickstarter-Unterstützer warten derzeit auf eine Auslieferung, die Mitte 2020 hätte erfolgen sollen. An der Verspätung soll unter anderem die Corona-Pandemie schuld sein.

Nun plant Tilt Five mit einer Auslieferung an Backer bis Mitte 2021. Danach sollen reguläre Kunden an die Reihe kommen. Die können das AR-Spielset für 359 US-Dollar auf der offiziellen Internetseite vorbestellen.

Quellen: Venturebeat, Games Industry, Titelbild: Tilt Five

Weiterlesen über AR-Brillen:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.