Sony bekommt ein AR-Brillenpatent zugesprochen. Das Gerät richtet sich an professionelle Spieler und funktioniert mit so ziemlich jeder Plattform: von Spielkonsolen wie Playstation, Xbox und Nintendo über Laptops bis hin zu Smartphones. Woran forscht Sony da?

Das Patent wurde im ersten Quartal 2018 angemeldet und im September 2019 erteilt, berichtet Patentlyapple.

Das Patent beschreibt ein transparentes AR-Display, das digitale Elemente über die Welt legt. Das Display kann in Form einer AR-Brille direkt vor den Augen getragen werden oder etwas weiter vom Nutzer entfernt als AR-Bildschirm dienen.

Sony bekam kürzlich ein AR-Brillenpatent zugesprochen. Woran forscht das Unternehmen da?

Sony bekam kürzlich ein AR-Brillenpatent zugesprochen. Dass Sony mit AR für das Gaming experimentiert, ist aus einem Projekt in Japan bekannt (siehe Titelbild). Bild: Sony / via Patently Mobile

Die AR-Brille könnte Sony theoretisch wie einen TV vertreiben. Denn laut Patent kommen eine Vielzahl von Geräten als Zuspieler in Frage, die nicht zwingend von Sony stammen müssen: darunter Spielkonsolen von Microsoft und Nintendo, tragbare Computer und Smartphones.

Sony hält sich folglich offen, mit welchen Ökosystemen und Betriebssystemen die AR-Brille funktioniert. Selbst die Cloud kommt als Zuspieler in Frage.

Eine AR-Spielhilfe für E-Sportler

Das AR-Display richtet sich an professionelle Spieler, die sich Spielinformationen wie die Anzahl Lebenspunkte, das Waffenarsenal samt Munition und eine Minikarte direkt im Sichtfeld anzeigen lassen wollen. Die AR-Brille diente also in erster Linie als verbessertes Spielinterface.

Das Patent beschreibt weiter eine berührungsempfindliche Außenseite der AR-Brille, über die sich das Gerät bedienen lässt, sowie ein Blickerfasssungsystem, das zum Beispiel ein Zielen mittels Blick ermöglichen könnte. Weiter wird ein ganzes Arsenal an Sensoren erwähnt, zum Beispiel für Gestenerkennung oder biometrisches Feedback.

Die Existenz eines solchen Patents beweist zwar lange nicht, dass Sony ein entsprechendes Produkt auf den Markt bringt. Es zeigt jedoch, in welche Richtung das Unternehmen forscht und welche Anwendungsszenarien es im Blick hat.

Dass Sony an AR-Technik forscht, ist bekannt: Das Unternehmen zeigte Ende 2019 erstmals eine eigene AR-Brille im Rahmen einer Tokioter Augmented-Reality-Attraktion. Besucher konnten einen Brillenprototyp testen und in einer Ghostbusters-Erfahrung gemeinsam AR-Geister jagen.

Titelbild: USPTO / Sony, Quelle: Patently Apple

Weiterlesen über Augmented Reality:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.