SteamVR-Update bringt bessere Windows Desktop-Integration

SteamVR-Update bringt bessere Windows Desktop-Integration

VR bei Steam wird durch eine flexiblere Windows Desktop-Integration komfortabler.

Mit einem neuen Beta-Update für SteamVR erleichtert Valve die Integration von Windows-Fenstern in VR-Erfahrungen: Ab sofort können in die VR-Erfahrung geholte Windows Desktop-Apps in eigenen Fenstern beliebig im VR-Raum angeordnet werden. Bisher klebten die Fenster an einer Controller-Hand fest.

Dank der neu gewonnenen Flexibilität kann man sich jetzt etwa ein Browser-Fenster mit einem YouTube-Video darin ins Raumschiff-Cockpit ziehen oder bei einer Partie Beat Saber den Discord-Kanal im Auge behalten. Das folgende Video (via Road to VR) veranschaulicht das Prinzip. Facebooks Oculus PC-Software bietet eine ähnliche Funktion.

___STEADY_PAYWALL___

Ihr wollte das Beta-Update 1.19.6 ausprobieren? So installiert ihr es:

  1. Macht in eurer Spielbibliothek einen Rechtsklick auf die App “SteamVR” und wählt “Eigenschaften” aus.
  2. Klickt auf den Reiter “BETAS” und wählt im folgenden Drop-Down-Menü das “SteamVR Beta Update” aus.
  3. Lasst Steam auf die Beta-Version von SteamVR aktualisieren.

Valve setzt noch nicht konsequent auf OpenXR

Obwohl PC-VR bei Steam derzeit einen Wachstumsdurchhänger hat, kümmert sich Valve um die eigene Plattform und verbessert sie regelmäßig. Erst Anfang Juli rollte das Unternehmen ein Komfort-Update für Besitzer von Oculus Quest 2 aus.

Valve arbeitet bereits an der Integration von OpenXR in SteamVR, dem offenen XR-Industriestandard, auf den Facebook kürzlich vollständig umsattelte und dafür sogar die eigene Entwicklungsumgebung aufgab. Der nächste große Schritt für Valve wäre ebenfalls der vollständige Umstieg auf OpenXR. Bislang äußerte sich Valve nicht zu einem möglichen Komplettumstieg.

Wo bleibt SteamVR 2.0?

Valve-Programmierer und XR-Enthusiast Joe Ludwig experimentiert mit dem App-Browser Aardvark für SteamVR, der Desktop-Anwendungen als XR-optimierte „Gadgets“ in VR holt. Ludwig sucht Entwickler, die diese Gadgets für einzelne Windows-Anwendungen entwerfen.

Aardvark ist laut Ludwig kein offizielles Valve-Projekt, könnte aber dennoch Teil von SteamVR 2.0 werden, das Valve bereits Anfang 2020 für Ende 2020 ankündigte, sich seitdem aber nicht mehr dazu äußerte. Möglicherweise hat der schnelle Fortschritt bei OpenXR Valves eigene Plattformpläne verändert.

Da sich der SteamVR Update-Zähler langsam aber sicher der Zahl 2.0 nähert, gibt es seitens Valve hoffentlich bald ein Update zum Stand der Dinge.

Weiterlesen über PC-VR: