SteamVR: Neues Update beamt euch nach Mallorca

SteamVR: Neues Update beamt euch nach Mallorca

Eine hübsche neue Fotogrammetrie-Umgebung ruft in Erinnerung, dass Valve noch immer an der eigenen VR-Plattform arbeitet.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Umgebung lässt euch die Gassen der Ortschaft Fornalutx im Nordwesten Mallorcas erkunden. Die Ansichten wirken teils täuschend echt und wurden aus 600 hochauflösenden Fotografien erstellt. Valve vernähte die Bilder mit der Fotogrammetrie-Software RealityCapture zu einem detaillierten 3D-Modell.

Wie in den meisten Fotogrammetrie-Umgebungen ist das erkundbare Gebiet recht begrenzt. Ihr könnt eine lange Gasse hoch- und runtergehen und hier und da in ein Seitengasse abbiegen. Das Dorf vollständig erforschen, das geht leider nicht. Dafür gibt es am obersten Punkt einen herrlichen Ausblick auf die umgebende Landschaft und Hügel samt stimmiger Geräuschkulisse.

Laut Valve wurden die Fotos binnen 25 Minuten aufgenommen. Der Digitalisierungs- und Optimierungsvorgang hingegen dürfte viele Stunden in Anspruch genommen haben.

Fotogrammetrie: Tolle Beispiele im Steam Workshop

Die Fornalutx-Umgebung könnt ihr direkt in SteamVR herunterladen, indem ihr sie unter den Umgebungen sucht oder per Browser im Steam Workshop abonniert. In SteamVR wird sie anschließend automatisch heruntergeladen.

Ihr könnt Fornalutx als Startumgebung festlegen und Freunde in sie einladen – ein soziales Feature, das die konkurrierende Quest-Plattform selbst nach drei Jahren und einer Pandemie noch immer vermissen lässt.

Gasse in Fortalutx mit Treppen, Haustor und Gewächs.

Zum Teil täuschend echt: Valves Fornalutx-Umgebung. | Bild: Valve

Fotogrammetrie-Umgebungen in VR zu erforschen, ist immer wieder faszinierend. Im Steam Workshop gibt es zahlreiche tolle Beispiele für fotorealistische Replikate echter Orte. Am Ende unserer Liste der besten Virtual-Reality-Reisen findet ihr einige der sehenswertesten Destinationen.

Valves Virtual-Reality-Pause

Die Fornalutx-Umgebung ist Teil von SteamVR-Update 1.22, das auch eine Reihe von Bugs behebt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Empfohlener Beitrag

Valve-CEO Gabe Newell mit langen Haaren und weißem Rauschebart.
Half-Life: Alyx – So denkt Gabe Newell heute über das VR-Spiel
In einem Interview spricht Gabe Newell über Half-Life: Alyx und betont, dass Valves VR-Investitionen langfristiger Natur sind.
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Valve wartet die eigene VR-Plattform zwar regelmäßig, aber darüber hinaus passiert nicht mehr viel. Das Anfang 2020 angeteaserte SteamVR 2.0 lässt weiter auf sich warten und nur noch selten gibt es neue Features und Verbesserungen, wie eine flexiblere Desktop-Integration, neue Rendertricks und optimierte Quest-Nutzung. Das Fornalutx-Fotomaterial stammt aus dem Oktober 2019, also dem Launch-Jahr der Valve Index.

Valves abgeflachtes Interesse an Virtual Reality dürfte auf das langsame SteamVR-Wachstum und den aktuellen Fokus auf Steamdeck zurückzuführen sein. Die Arbeit an Virtual Reality, die Newell als „fundamental wichtige Technologie“ bezeichnete, wird wohl im Hintergrund weitergehen.

Viel Ressourcen in diesen Geschäftszweig pumpen dürfte Valve erst wieder, wenn das Unternehmen eine größere Marktchance sieht, zum Beispiel in Form einer autarken SteamVR-Brille. Newell machte entsprechende Andeutungen.

Empfohlene Beiträge