Sony veranstaltet ein virtuelles Livekonzert mit Sängerin Madison Beer. Worauf dürfen sich Fans freuen?

Im Rahmen der digitalen Elektronik-Fachmesse CES 2021 kündigte Sony ein immersives Konzerterlebnis an. Star der Show wird Madison Beer. Die Sängerin schaffte es vom YouTube-Sternchen zur Chartstürmerin und wird nun in der Virtual Reality (Guide) verewigt.

Madison Beer live in der virtuellen Sony Hall

Sony Music Entertainment stellt das virtuelle Livekonzert von Madison Beer in Zusammenarbeit mit Epic Records und Verizon auf die Beine. Beer schlüpft dabei in einen VR-Anzug und performt in einem Sony-Studio. Ihre Bewegungen werden dort in Echtzeit auf einen realistischen 3D-Avatar übertragen, der in einer digitalen Rekonstruktion der New Yorker Sony Hall auftritt.

In dem rund zehnminütigen Konzert wird Madison Beer ein Medley singen, also aneinandergereihte Ausschnitte ihrer neuesten Hits, die mit verschiedenen Special Effects und Tanzeinlagen angereichert werden. In VR wird die “Immersive Reality Concert Experience” über PlayStationVR (Infos) und Oculus VR-Brillen zu sehen sein.

Zusätzlich soll eine 2D-Version auf diversen Musik-Channels gestreamt werden. Welche genau, gibt Sony später bekannt. Auch ein konkretes Datum steht noch aus. Bislang ist von Winter 2021 die Rede.

Sony setzt bei VR auf immersive Konzerte

Die Ankündigung des digitalen Konzertes passt zu Sonys VR-Strategie. In einem Unternehmensbericht vom August 2020 war von Virtual Reality als mögliche Synergie von Sonys Musik- und Gamingsparten die Rede.

Schon vorher erklärte Sony-Chef Kenichiro Yoshida, dass er großes Potenzial in immersiven Livekonzerten sehe. Besonders mit Blick auf die momentane Corona-Krise könnten immersive Konzerterlebnisse auch eine Chance für die Veranstaltungsbranche sein.

Ob und wann Sony mit Playstation VR weitermacht, ist derzeit ungewiss: Eine PSVR 2 (alle Infos) wird jedenfalls nicht vor 2022 erscheinen, das schloss Sony-Manager Jim Ryan im Oktober 2020 aus.

Seit Monaten sind aufgrund der Pandemie so gut wie keine Konzertveranstaltungen möglich. Clubs wie das Kölner Bootshaus führen bereits erste VR-Events mit Live-DJs durch. Die Videoplattform Amaze produziert ebenfalls VR-Konzerte.

Madison Beer: Protegiert von Justin Bieber

Bekannt wurde Madison Beer mit Cover-Versionen namhafter Songs, die sie auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlichte. Justin Bieber teilte einen ihrer Clips und verhalf ihr später zu einem Platten-Deal bei Island Records.

In Deutschland dürfte die 22-jährige Sängerin vor allem aus ihren Kooperationen mit DJs wie David Guetta bekannt sein. Ihren hierzulande bislang größten Hit landete sie zusammen mit dem französischen Star-DJ Martin Solveig. “All Day & Night” schaffte es für vier Wochen auf Platz 85 der deutschen Single-Charts. Ihr neues Album “Life Support” erscheint am 26. Februar.

Titelbild & Quelle: Sony Music

Weiterlesen über VR-Veranstaltungen:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.